Wohin möchten Sie Reisen?

Kolumbien Ecuador ReiseVulkane, Kaffee und Riesenschildkröten

Gemeinsam mit meinem Gastgeber trinke ich eine heiße Tasse des braunen Goldes. Wir sitzen gemütlich, umringt von sattgrünen Reihen der Kaffeepflanzen, und bestaunen wie die Sonne die Landschaft in ein atemberaubendes Licht taucht - welch herrlicher Moment!

Die Reiseroute dieser Kolumbien Ecuador Reise

Die Kolumbien Ecuador Reise im Überblick

Durch fast alle Vegetationszonen, vom üppigen Bergnebelwald über den immergrünen Amazonas bis zu den schneebedeckten Vulkanlandschaften der Anden. An paradiesischen Sandstränden die Seele baumeln lassen, auf indigenen Märkten bummeln, durch die Gassen von Städten mit Kolonialflair schlendern. Diese abwechslungsreiche Rundreise zeigt uns die Vielfalt Südamerikas! In Kolumbien genießen wir traumhafte Ausblicke in Bogotá, sind zu Gast bei Kaffeebauern in der „Zona Cafetera“ und bei den Kogies mitten im Dschungel. Wir durchstreifen das Naturparadies des Tayrona Nationalparks und lauschen den heißen Rhythmen der Cumbia-Musik in Cartagena de Indias. In Ecuador schwingen wir beim Salsa-Kurs das Tanzbein und erfahren im Cotopaxi Nationalpark was es bedeutet dem Himmel so nah zu sein. Schließlich starten wir unseren Landeanflug auf die Galápagos Inseln und lassen uns von Darwins Wunderwelten verzaubern!

Die Reisebeschreibung

Ihr Reiseverlauf für große Momente...

|

¡Hola! Herzlich Willkommen in Kolumbien! Am Nachmittag werden wir am Flughafen von Bogotá bereits erwartet und in unser Hotel begleitet. Auf in das pulsierende Herz der Stadt - La Candelaria. In den schmalen Gassen des wunderschönen Altstadtviertels erkunden wir prächtige Bauten aus der Kolonialzeit und passieren kleine Geschäfte des Kunsthandwerkes. In geselliger Runde lernen wir unsere Reisegefährten der nächsten Woche kennen, lassen den ersten aufregenden Tag bei einem landestypischen Willkommensdrink ausklingen und essen gemeinsam leckere Ajiaco-Suppe - so schmeckt Südamerika! Übernachtung in Bogotá.

Überflieger: Ankunft in Bogotá, Transfer ins Hotel

Bunt leuchten die exotischen Früchte des Paloquemao Marktes. Wir kosten von all den duftenden Früchten wie Chirimoya oder Granadilla… hmmm, ein wahrer Genuss! Anschließend fahren wir mit der Seilbahn auf den im Nationalpark Enrique Olaya Herrera gelegenen Hausberg Monserrate – dem Wahrzeichen von Bogotá. Hier oben finden wir auch eine malerische, weiß getünchte Kirche aus dem 17. Jahrhundert, die mit dem Schrein des „Gefallenen Jesus“ (El Señor Caído) eine beliebte Pilgerstätte ist. Welch ein traumhafter Ausblick! Wieder im Tal angekommen besuchen wir das berühmte Goldmuseum: 38.000 Exponate präkolumbischer Goldschmiedekunst - die weltweit bedeutendste Sammlung inklusive dem atemberaubenden Goldfloß von Eldorado! In der Altstadt schlendern wir durch Gassen vorbei an kolonialen, bunt gestrichenen Häusern mit grünen Innenhöfen und über den Platz Chorro de Quevedo, an dem Bogotá im 16. Jahrhundert gegründet wurde. Bei einem Blick hinter die Kulissen der Stadt besuchen wir am späten Nachmittag die Hilfsorganisation „Fundación Niños de los Andes“, die Straßenkinder mehrmals die Woche auf sogenannten „Patrouillen“ besucht. Wir begleiten zwei Mitarbeiter der Organisation und haben die Möglichkeit bei der Begegnung mit den Kindern ihre Arbeit zu unterstützen. Übernachtung in Bogotá.

Überflieger: Marktbesuch, Stadtbesichtigung, Besuch Hilfsprojekt für Straßenkinder
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen

Auf unserer Fahrt erhaschen wir immer wieder schöne Ausblicke ins fruchtbare, tropische Magdalena Tal und erreichen schließlich die zauberhafte, sattgrüne Hügellandschaft der „Zona Cafetera“: malerische Dörfer, bunte Blumenfelder sowie Kakao- und Obstplantagen vor der Kulisse des schneebedeckten Vulkangipfels des Nationalparks Los Nevados! Auf bis zu 1.800 m Höhenlagen wachsen hier rund 10% des weltweit produzierten Kaffees, die sich im Schatten von Nussbäumen und Bananenstauden wie überdimensionale Teppiche über die steilen Hänge ziehen. Die besonders nährstoffreichen Vulkanböden und die hohe Luftfeuchtigkeit bieten ideale Bedingungen für den Anbau der beliebten Arabica-Sorte. Kaffeegeruch liegt in der Luft… wir kosten eine frisch aufgebrühte Tasse! Stilecht übernachten wir inmitten des als UNESCO-Weltkulturerbe gelisteten Kaffeedreieckes in einer romantischen Kaffee-Finca. Wie wäre es mit einer erfrischenden Abkühlung im hauseigenen Swimmingpool? Übernachtung in der Kaffeezone/Armenia.

Überflieger: Fahrt in die Kaffeezone
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Der Morgen begrüßt uns mit dem wohligen Geruch des aromatischen Wachmachers... von unserem Gastgeber erfahren wir bei einer Tour durch die Plantage wie das braune Gold entsteht – von der Aussaat der Pflanze bis zur Röstung. Danach fahren wir ins Herz der kolumbianischen Kaffeezone nach Salento, dass auf 1700 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, ideale Bedingungen für den Kaffeeanbau bietet. Vom romantischen zentralen Platz mit seinen Häusern mit farbig leuchtenden Fensterrahmen und Türen in traditioneller Bahareque-Architektur, geht es nun in einem Willy Jeep ins Valle del Cocora. Hier wandern wir über grüne Wiesen, durch einen geheimnisvollen, grünen Zauber-Nebelwald, vorbei an einer Kolibri Farm, zu den Bergkuppen von La Montaña mit Blick über das gesamte Valle del Cocora über und über gespickt mit Kolumbiens Wachspalmen-Nationalbaum.
Am späten Nachmittag fliegen wir in einem kurzen Inlandsflug an die Karibikküste nach Santa Marta, die älteste noch existierende spanische Ansiedlung auf dem Kontinent! Das Herz der Tayrona-Kultur und letzter Wohnsitz des südamerikanischen Unabhängigkeitskämpfers Simón Bolívar hat eine herrlich lebendige koloniale Altstadt, wo wir am Abend einen kleinen Rundgang machen. Übernachtung in Santa Marta.

Überflieger: Riesenpalmen bestaunen, Flug nach Santa Marta
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Abendessen

Mit kleinem Gepäck erfolgt die Fahrt in ein Dorf, mitten im Dschungel der Sierra Nevada de Santa Marta. Wir durchstreifen das Dickicht bis wir zu einem abgelegenes Platz der Kogies kommen: Der Stammesführer begrüßt uns freundlich, wir werden uns im Dorf umsehen und einen tiefen Einblick in die Kultur dieses indigenen Volkes erhalten. Am Lagerfeuer lauschen wir gespannt den Dorfbewohnern, die Geschichten von ihren Göttern, weitervermittelt über viele Generationen, erzählen und erfahren mehr über die Wichtigkeit der Coca-Pflanze. Wir übernachten in einer Hütte bei unseren Gastgebern und schaukeln in der Hängematte der kolumbianischen Nacht entgegen. Der Sound des Dschungels wiegt uns in den Schlaf.
Der Dschungel ist nicht Ihr Metier? Übernachten Sie optional in Santa Marta. Die koloniale Altstadt lädt zum Entdecken ein! Durch die Gassen Santa Marias weht ein Hauch von Schmuggler- und Piratenatmosphäre und an den Ufern der Bucht liegt das Zentrum der Tayrona-Kultur. Wie wäre es mit einem Besuch des letzten Wohnsitzes des südamerikanischen Unabhängigkeitskämpfers Simón Bolívar? Nach einer ausführlichen Tour durch die Stadt kann am Hotelpool herrlich entspannt werden. Übernachtung bei den Kogies.

Überflieger: Besuch der Kogies im Dschungeldorf
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Abendessen

Schweren Herzens verabschieden wir uns am Vormittag von unseren Gastgebern im Dschungel. Aber das nächste Abenteuer wartet bereits und wir entdecken den Tayrona Nationalpark! Dieser wurde benannt nach den Tayronas, die dort bis zum 16. Jahrhundert gelebt haben, bis sie von Kolonialmächten vertrieben und ausgerottet wurden. Heute leben nur noch wenige Nachkommen der Tayronas in einigen kleinen Dörfern, tief in den Bergen des Nationalparks. Über einen engen Urwaldpfad reiten wir vorbei an dichter Vegetation hinunter zum Strand (Reitkenntnisse nicht erforderlich). Mit etwas Glück erspähen wir unterwegs Papageien, Brüllaffen und zahlreiche Schmetterlingsarten. In der Bucht von Arrecifes haben wir dann ausreichend Zeit zum Baden und Entspannen. Vor uns liegen weiße Sandstrände und das raue karibische Meer entzückt durch klares, türkisfarbenes Wasser. Hinter uns erstreckt sich ein Meer aus Palmen, unberührtem Urwald und dahinter ragen die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada de Santa Marta in die Höhe. Der Anblick ist traumhaft – wie auf einer Postkarte. Am Abend erreichen wir nach einer wirklich aufregenden Bootsfahrt in einem Fischerboot entlang der wunderschönen Küste, den kleinen Fischerort Taganga, wo wir uns bei einem karibischen Sonnenuntergang über dem Meer, in einem der kleinen, familiär geführten Palmendach-Restaurants einen frisch gefangenen Fisch oder ein Hühnchen grillen lassen. Übernachtung in Santa Marta.

Überflieger: Besuch des Tayrona Nationalparks, Baden in der Bucht von Arrecifes
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

„Perle der Karibik“ - wir kommen! Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Cartagena de Indias - ein Schmelztiegel der Kulturen. Kreolisch-spanische, indigene und afrikanische Einflüsse prägen das Stadtbild. Der Duft der karibischen Küche steigt in die Nase, die heißen Rhythmen der lokalen Cumbia-Musik erklingen in den Ohren… Alles hier erscheint, als sei ein dickleibiger Roman voller magischem Realismus von Kolumbiens Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez zum Leben erwacht: prachtvolle Häuser mit sonnenorangefarbenen, pinken oder azurblauen Fassaden und schattigen Innenhöfen; Frauen mit Turban und raschelnden gelb-rot-blauen Röcken, die auf palmengesäumten Plätzen Früchte verkaufen. Selbst der alte Inquisitionspalast ist malerisch - und das trotz der schreckensbehafteten Guillotine im Innenhof. Wir atmen das Flair und die Geschichte der wundervoll restaurierten Altstadt Cartagenas bei einem Rundgang durch das historische Gassengewirr ein. Zu Kolonialzeiten war Cartagena einst der Archetyp eines Karibikhafens: Nirgendwo wurde mehr Geld mit Zuckerrohr, Gold und Sklavenhandel verdient – kein Hafen wurde so oft von Piraten überfallen. Die Zeugen der Vergangenheit sind bis heute weithin sichtbar denn die gesamte Altstadt mit ihrer gewaltigen Stadtmauer, den monumentalen Festungsanlagen, protzigen Herrenhäusern, ausgedehnten Klöstern und Barockkirchen besitzt UNESCO-Weltkulturerbe-Status. Am Abend versinkt die Sonne glutrot im karibischen Meer und zaubert ein faszinierendes Licht in die Gassen der Altstadt. Übernachtung in Cartagena de Indias.

Überflieger: Fahrt nach Cartagena de Indias, Besichtigung der Altstadt
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Den heutigen Tag gestalten wir nach Lust & Laune. Allein oder in kleinen Gruppen ziehen wir los und erkunden die herrliche Kolonialstadt und die Umgebung auf eigene Faust. Ein optionaler Bootsausflug bringt uns zu den Islas del Rosario. Die 27 kleinen Koralleninseln befinden sich etwa 35 km südwestlich von Cartagena und gehören zu dem Natur-Nationalpark Corales del Rosario y San Bernardo. Der gesamte Archipel ist von Korallenriffen umgeben und bietet auf den verschiedenen Inseln karibische Traumstrände, wobei jede kleine Insel ihren eigenen Charme zu besitzen scheint. Übernachtung in Cartagena de Indias.

Überflieger: Tag zur freien Verfügung
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Große Seerose, Brasilien  © Thinkstock, Hemera
Wir fliegen heute über den Äquator, in die ecuadorianische Hauptstadt Quito. Unser heutiges Ziel liegt aber weiter östlich im Hochtal der gewaltigen Anden. Ein Kleinbus bringt uns auf recht kurzem Wege hoch hinaus nach Papallacta. Auf 3.300 m gelegen - das “Tor zum ecuadorianischen Dschungel". Wir atmen tief ein und genießen den spektakulären Ausblick auf die schneebedeckten Gipfel des 5.753 m hohen Antisana Vulkans. Der Dampf heißer Quellen steigt vor uns in die Höhe... Wie kleine Flüsse schlängeln sich die mit warmen Wasser der nahen Vulkanquellen gespeisten Pools und Thermalbecken durch die Anlage mit ihren urigen Holzbungalows. Wir lehnen uns bei einem Bad unter dem Dach des Sternenhimmels zurück und genießen landestypischen Käse zu einem Schluck Rotwein. Übernachtung in Papallacta.

Überflieger: Flug nach Quito, Fahrt nach Papallacta, Baden in Thermalbecken
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Gegen Mittag verlassen wir die schneebedeckten Vulkane und fahren über die Ostkordilleren bis ins tiefergelegene Amazonasbecken. Wir erreichen, nach einer kurvenreichen Fahrt, während der wir immer wieder grandiose Ausblicke auf die Vulkane erhaschen können unsere Dschungellodge, unser Zuhause für die nächsten Nächte. Das tiefgrüne Dickicht empfängt uns mit verschiedenen tropischen Vogelarten sowie verspielten und neugierigen Affen, welche wir bei einem ersten Spaziergang in freier Wildbahn beobachten können. Am Abend brechen wir zu einer Nachtwanderung mit einem Naturführer auf, wir sind ganz still, lauschen im Dunkel der Nacht den Stimmen des Dschungels und werden erstaunt sein was wir hierbei entdecken. Übernachtung in einer Dschungel-Lodge.

 

Überflieger: Fahrt nach Tena in den Dschungel, Nachtwanderung
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Abendessen

Heute schlüpfen wir in die einzigen dschungelerpropten Schuhe, Gummistiefel, und tauchen tief in den Dschungel ein. Zu Beginn des Tages besuchen wir den typischen Markt in Tena, wo es wirklich außergewöhnliche Dinge wie schamanische Utensilien und Kräuter zu bestaunen gibt. Mutige können hier die fetten proteinhaltigen Maden, eine Delikatesse der Einheimischen Dschungelbewohner oder die Guame, die grüne Riesenschote, auch Eiscreme der Indigenen genannt oder den energiereichen Amazonastee probieren. Der Flusslauf des Rio Arajunos bringt uns schließlich zu dem idyllisch gelegenen amaZOOnico. Das amaZOOnico-Tierrettungscenter gehört zu der Organisation „Selva Viva“. Einer Organisation, die vor 20 Jahren von Schweizern und Ecuadorianern ins Leben gerufen wurde und hilft den ecuadorianischen Regenwald als Lebensraum für Tiere zu erhalten. Das Projekt arbeitet eng zusammen mit der indigenen Bevölkerung vor Ort, die zu den Quechuas gehören. Im „amaZOOnico“ werden Tiere aus dem illegalen Tierhandel gesund gepflegt und wenn möglich im Schutzwald ausgewildert. Wir lassen uns von einem Mitarbeiter die Arbeit erklären und sehen seltene und in freier Natur kaum sichtbare Tiere wie Raubkatzen oder Reptilien in naturnaher Umgebung. Nach einem kleinen Urwald-Lunch besuchen wir noch eine indigene Quechua - Familie und lernen dort das tagtägliche Leben und die Traditionen kennen, wie die Herstellung der Chicha und der Umgang mit dem Blasrohr. Auf der Wanderung zurück zum Boot können wir mit etwas Glück Kaimane und viele Vögel wie auch den Hoatzin, den Urvogel, beobachten. Die Rückfahrt führt vorbei an einem kleinen Dorf, wo die "Affen los sind". Auf dem Plaza, überall, turnen diese hier herum. Den Rest des Nachmittages entspannen wir in der Hängematte auf unserer Veranda, beobachten die umherfliegenden Schmetterlinge und lauschen den romantischen Dschungelgeräuschen um uns herum. Übernachtung in einer Dschungel-Lodge.

Überflieger: Markttag in Tena, Kanufahrt zum Tierrettungscenter amaZoonico
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen | 1 x Abendessen

Viele unterschiedliche Maissorten, Peru  © Drmonochrome, Dreamstime.com
Das Gezwitscher der Vögel läutet den neuen Tag ein, der noch einmal mit Ausblick auf den Dschungel und den Fluss beginnt. Es geht wieder hoch in die majestätischen Anden und nahe der Stadt Cayambe überqueren wir den Äquator. Am Äquatordenkmal "La Mitad del Mundo" stehen wir mit einem Bein auf der Südhalbkugel und mit dem anderen auf der Nordhalbkugel, eine einzigartige Erfahrung. Vorbei am malerischen Vulkan Imbabura und der Lagune San Pablo geht es zu der traumhaften Laguna Cuicocha. Wir wandern entlang des malerischen Kratersees und durch die herrliche Páramo-Landschaft des Hochlandes von Ecuador. Natürlich stoppen wir auch in Cotacachi, wo wir Zeit für ein spätes Mittagessen haben und etwas bummeln… Vielleicht finden wir in die kleinen Straßen des Ortes, auch bekannt als Zentrum des Leders, ein Schnäppchen? Ibarra ist bekannt für das berühmte "Helado de Paila", ein fruchtiges Sorbet, hergestellt in bronzenen Pfannen über einem Bett aus Trockeneis, ...hm, sehr köstlich! Übernachtung auf einer Hacienda im Grünen in Ibarra.

Überflieger: Besuch Äquatordenkmal, Wanderung, Fahrt über Cotacachi nach Ibarra
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Nach dem gemütlichen Frühstück verlassen wir unsere Hacienda und fahren ins nahegelegene Ibarra, wo wir eine Holzwerkstatt besuchen, welche handgefertigte Einzelstücke herstellt. Im Anschluss fahren wir nach San Clemente, wo wir schon von unserer indigenen Gastfamilie erwartet werden. Doch bevor wir zu dem Dorf fahren machen wir noch einen kurzen Abstecher zur ältesten Eisdiele der Stadt. Hier bei Rosalia wird das Eis - Helados de Paila, immer noch auf traditionelle Art in riesigen Pfannenhergestellt. Wir erfahren etwas über die Herstellung und natürlich darf auch gekostet werden! Bei unseren Gastfamilien angekommen erfolgt die Zuteilung der Zimmer und Hilfe bei der Zubereitung des Abendessens ist herzlich Willkommen. Am gemütlichen Kaminfeuer bekommen wir einen ersten Einblick in das Leben und die Kultur der Bewohner hier. Übernachtung bei einer lokalen Familie.

Überflieger: Zu Besuch bei einer einheimischen Familie
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Abendessen

Eine typische Straße in La Paz, Bolivien  © Thinkstock, iStockphoto
Ein Tag im Leben einer indigenen Familie - authentische Kultur zum Miterleben. Am Morgen backen wir gemeinsam draußen über dem offenen Feuer Frühstückstortillas, da braucht es etwas Übung, damit diese auch schön kreisrund werden. Wir füttern die Meerschweinchen, Kaninchen und Lamas bevor Verwandte mit ihren Kindern zu Besuch kommen und uns Ihre berühmten Stickereiarbeiten zeigen. Kleine Arbeiten werden gemeinsam erledigt und wir werden in den Andinen Kalender eingeweiht. Nach dem Mittagessen machen wir eine Medizinpflanzen und Kräuterwanderung sowie einen Rundgang durch den Garten. Den Tag lassen wir gemütlich am Kamin ausklingen. Wir übernachten wieder bei unserer ecuadorianischen Gastfamilie.

Überflieger: Besuch einer indigenen Familie
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen | 1 x Abendessen

Zeit unser Verhandlungsgeschick auf dem heutigen traditionellen Markt unter Beweis zu stellen. Indigene Frauen bieten farbige Tücher, bestickte Gürtel und handgemachten Schmuck an. Wir begegnen alten Frauen in gemusterten Schürzen mit Tüten voller Gewürze um sich herum gestapelt und lassen uns vom besonderen Flair verzaubern. Stolz tragen sie ihre traditionelle Tracht: weiße Blusen und dunkle Röcke. Ihre Gewänder lassen die Herkunft erkennen: Je nach Stamm zieren verschiedene Muster die Blusen und Röcke. Der Poncho-Markt verliert sich im angrenzenden Lebensmittelmarkt. Vor blauen Holzbuden reihen sich kleine Bänke und Hocker. Kaffee, Suppen, gebratenes Fleisch, frische Säfte – diesen Markt verlässt niemand hungrig. Am Nachmittag erreichen wir Quito, umgeben von mehreren Vulkanriesen ist es eine typische südamerikanische Hauptstadt mit Kolonialbauten, buntem Straßenleben und den großen Kathedralen. Am Abend werden wir heute unsere Tanzkenntnisse auffrischen! Eine Tanzlehrerin zeigt eindrucksvoll, wie sich jeder bei lateinamerikanischen Salsa-Rhythmen und -Klängen bewegen kann! Im Anschluss können die neuen Erfahrungen bei Mojitos und Salsa - Livemusik umgesetzt werden. Übernachtung in Quito.

Überflieger: Besuch des traditionellen Marktes, Fahrt nach Quito,
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Kurvige Straßen führen uns auf der berühmten Straße der Vulkane in den Cotopaxi Nationalpark. Wir blicken aus dem Fenster und entdecken den fast perfekt konisch geformten Cotopaxi Vulkan mit seinem schneebedeckten Gipfel. Mit seinen gigantischen 5.897 m ist er der höchste noch aktive Vulkan der Welt! Wir spazieren entlang des Ufers der Laguna de Limpiopungo (4.000m) mit der rötlich schimmernden Wasseroberfläche und lernen etwas über die typische Vegetation des sogenannten "Páramos". Mit etwas Glück erspähen wir einen Kondor, Adler oder den größten Kolibri der Welt. Vom Parkplatz steigen wir zum Refugium José-Rivas auf 4.800 m auf und haben tolle Ausblicke von hier oben. Auch können wir uns hier bei einer heißen Suppe und einem Kakao stärken. Optional besteht die Möglichkeit zusammen mit dem Bergführer noch bis zur Gletscherabbruchkante weiter aufzusteigen. Vom Gletscherabbruch aus hat man einen herrlichen Blick auf den gegenüberliegenden Vulkan Rumiñahui. Übernachtung in Quito.

Überflieger: Besuch des Cotopaxi Nationalparks
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen

Der größte Salzsee der Welt, Bolivien  © Stephen Tapply, Dreamstime.com
Die wunderschöne Altstadt zählt zu den am besten erhaltenen Kolonialstädten Amerikas! Zu Fuß erkunden wir heute die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt auf einem morgendlichen Rundgang. Der Charme dieser kolonialen Altstadt mit ihren Kirchen, Klöstern und Plätzen machen Quito zu einem wahren Juwel. Wir passieren den "Plaza Grande" und bummeln vorbei an der Kathedrale und dem Präsidentenpalast zur pompösen Kirche "La Compañía" und dem berühmten „El Sagrario“. Zum imposanten Bild der Plaza San Francisco trägt das Kloster San Francisco bei, welches auf den Grundmauern eines Inka-Palastes erbaut wurde. Die vielen Eindrücke und all das bunte Treiben machen hungrig: Mit einem Mittagessen stärken wir uns, bevor wir die Hilfsorganisation „Fundación Reina de Quito“ besuchen. Diese Hilfsorganisation der Schönheitsköniginnen der Stadt, hat sich zum Ziel gesetzt mit viel Liebe und Einsatz benachteiligten Kindern zu helfen. Wir spielen und malen mit den Kindern und lernen viel über deren tägliches Leben. Zurück in Quito bereiten wir mit einer einheimischen Familie unser Abendessen selbst zu! Verschiedene ecuadorianische Spezialitäten wie Ceviche können wir so kennen lernen - hmmm ein wahrer Genuss! Übernachtung in Quito.

Überflieger: Besichtigung der Altstadt, Besuch Hilfsprojekt für Kinder, gemeinsames Kochen
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Abendessen

Laguna Colorado in der Hochebene von Altiplano, Bolivien  © Guido Amrein, Dreamstime.com
Landeanflug auf die Galápagos Inseln! Nach ca. zweieinhalb Stunden Flug landen wir auf der kleinen Insel Baltra. Mit der Fähre schippern wir nach Santa Cruz, der zweitgrößten Insel im Archipel. Hier sind wir den weltbekannten Galápagos Riesenschildkröten auf der Spur. Das Hochland ist der perfekte Ort, um die uralten Panzertiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Nach einem Mittagessen (optional) besichtigen wir den 400 m langen und sehr beeindruckenden Lavatunnel „Panchita" und erfahren, wie er entstanden ist. Wanderschuhe wieder fest geschnürt, es geht weiter zu dem beeindruckenden Zwillingskrater Los Gemelos! Vogelgezwitscher dringt an unsere Ohren - wir durchqueren einen wunderschönen Scalesia-Wald voller Vögel. Wir halten die Augen offen nach Galápagos-Tauben, den bekannten Darwin-Finken und vielen andere Vogelarten. Während wir hinauf zum Kraterrand klettern, werden wir mit einem atemberaubenden Blick auf das Scalesia-Blätterdach belohnt: Sattgrüne Landschaft so weit das Auge reicht. Nach kurzer Fahrt erreichen wir das hübsch- lebendige Touristenörtchen Puerto Ayora. In der Charles Darwin Forschungsstation lassen wir uns das Schildkrötenaufzuchtprogramm erklären. Wir bewundern die kleinen Schildkröten, die dort liebevoll aufgezogen und auf ihr späteres Leben in der freien Natur vorbereitet werden. Übernachtung in Puerto Ayora (Insel Santa Cruz)

Überflieger: Flug nach Baltra, Fähre nach Santa Cruz, Wanderung, Besuch Schildkrötenaufzuchtprogramm
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Der Fahrtwind weht uns ins Gesicht, während wir mit dem Schnellboot zur größten Insel des Archipels, Isla Isabela, fahren. Hier erwartet uns Karibikfeeling: eine von Grünpflanzen gesäumte Küste welche von kristallklarem, türkis leuchtendem Wasser umspült wird. Im Hafen von Villamil empfangen uns bereits die ersten Seelöwen und im Hochland haben wir die Möglichkeit, Riesenschildkröten unterschiedlichster Größe aus nächster Nähe zu beobachten. Viele tropische Früchte verlocken zum Kosten – wir müssen nicht wiederstehen! In der Laguna Villamil beobachten wir endemische Wattvögel und rosafarbene Flamingos, die im seichten Wasser stehen und nach Futter suchen. Gelingt uns ein guter Schnappschuss? Ist es doch gar nicht so einfach, von ihren Köpfen Fotos zu machen, weil sie ständig unter Wasser sind oder mit dem Kopf versteckt im Gefieder schlafen! Auf schmalen Pfaden suchen wir anschließend im trockenen Buschwerk nach Leguan-Kolonien und können an den Kilometer langen Stränden Seelöwen und Pinguine beobachten. Übernachtung auf der Insel Isabela.

Überflieger: Bootsfahrt zur Insel Isabela, Beobachtung der Tiere
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen

Panoramablick von San Pedro de Atacama, Chile  © Nataliya Hora, Dreamstime.com
Alle an Bord! Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der eindrucksvollen Natur der „Arche Noah des Pazifiks“. Wir bestaunen die bizarre, atemberaubend schöne Landschaft sowie die einzigartige Tierwelt. Unser Boot tuckert, vorbei an Las Tintoreras und steilen Felsen mit brütenden Vögeln Richtung Lavatunnel. Vor Los Tuneles ankern wir - Brillen aufgesetzt, Schnorchel in den Mund und rein ins Wasser! Die Unterwasserwelt ist artenreich: Haie, Hummer, Pinguine, Seelöwen und Seeschildkröten leben hier. Mit Glück entdecken wir einen Riesen Mantarochen beim Fressen. Die Riesenmantas gehören mit einer Spannweite von bis zu sieben Metern und einem Maximalgewicht von 1.300 Kilo zu den größten Rochen der Welt. Unter einem Felsüberhang schlafen oft tagsüber die Weißspitzenriffhaie. Vielleicht bekommen wir auch einen Teufelsrochen zu sehen. Danach haben wir Landgang und spazieren entlang der faszinierenden Lavatunnel, bevor wir nach einem Imbiss an Bord wieder nach Puerto Villamil fahren. Am Nachmittag lassen wir es entspannt angehen. Bummeln Sie entlang der fast menschenleere Palmenstrand. Übernachtung auf der Insel Isabela. 

Mein Tipp: Am Ende des traumhaften Strandes von Puerto Villamil können Sie auf Meeresechsen stoßen, die genüsslich in der Sonne faulenzen.

Überflieger: Bootsfahrt, Schnorcheln vor Los Tuneles, Spaziergang an den Lavatunneln, freie Zeit am Nachmittag
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen

Heute werden wir wieder aktiv! Mit dem offenen Geländewagen fahren wir in das grüne Hochland. Die wunderschöne Landschaft lässt sich am Aussichtspunkt besonders gut überblicken. Sehen Sie die gewaltigen Vulkane in der Ferne? Nach etwa 45 Minuten erreichen wir die Ausläufer des Vulkans Sierra Negra. Das Abenteuerherz pocht auf der einstündigen Wanderung Richtung Kraterrand - überall unberührte Natur um uns herum. Oben angekommen, werden wir mit einem umwerfenden Blick in den weiten Kraterboden belohnt. Der Vulkan besitzt den zweitgrößten Vulkankegel der Welt. Deutlich ist der noch junge Lavastrom des Ausbruchs im August des Jahres 2005 zu erkennen. Unsere anschließende Wanderung führt entlang des gewaltigen Kraterrandes über die unbewachsene Mondlandschaft der erkalteten Lavaflüsse zum kleinen, noch rauchenden Seitenkrater Vulkan Chico (Kleiner Vulkan). Hier werden wir Zeugen der noch jüngeren Vulkangeschichte und können ausgiebig die fantastische Aussicht auf die Insel Isabela sowie ihre Nachbarinsel Fernandina genießen. Ob wir auf der Wanderung wohl Galápagos Bussarde, Darwin Finken, Sumpfohreneulen oder Fliegenschnäpper entdecken? Am Nachmittag erreichen wir wieder Puerto Villamil und können in den vielen kleinen Bars Zeuge werden, wie die Sonne glutrot im Meer versinkt. Übernachtung auf Isla Isabela.

Überflieger: Aufstieg auf den Vulkan Sierra Negra, Wanderung zum Seitenkrater
Mahlzeiten: 1 x Frühstück | 1 x Mittagessen

, Chile
Am frühen Morgen bringt uns ein Schnellboot wieder nach Puerto Ayora. Mit Bus und Fähre fahren wir zum Flughafen auf der Isla Baltra und treten unseren Flug auf das Festland an. Gegen 13.30 Uhr erreichen wir die Hafenstadt Guayaquil, wo wir in den Flieger steigen. Mit Erinnerungen an herzliche Begegnungen und vielen Erlebnissen im Gepäck nehmen wir nun Abschied von einer beeindruckenden Zeit und unseren Reisegefährten.

Überflieger: Flug nach Guayaquil, Rückreise
Mahlzeiten: 1 x Frühstück

Termine und Preise dieser Kolumbien Ecuador Reise

Verfügbar Wenige Plätze Ausgebucht garantierte Durchführung
vonbisPreisSpecialPlätzeBuchung
08.01.2022 -
29.01.2022
29.01.2022 4.600,-
Ausgebucht Anfragen
Mindestteilnehmerzahl 4 Personen
weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
21.05.2022 -
11.06.2022
11.06.2022 4.600,-
Ausgebucht Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
16.07.2022 -
06.08.2022
06.08.2022 4.485,-
Ausgebucht Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
05.11.2022 -
26.11.2022
26.11.2022 4.485,-
Jetzt buchen Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
07.01.2023 -
28.01.2023
28.01.2023 4.485,-
Jetzt buchen Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
13.05.2023 -
03.06.2023
03.06.2023 4.485,-
Jetzt buchen Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
08.07.2023 -
29.07.2023
29.07.2023 4.485,-
Jetzt buchen Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
04.11.2023 -
25.11.2023
25.11.2023 4.485,-
Jetzt buchen Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
06.01.2024 -
27.01.2024
27.01.2024 4.485,-
Jetzt buchen Anfragen

weitere Optionen

Zusatzbuchungen für diese Reise:
Einzelzimmer-Zuschlag 570,-
Internationale Flüge auf Anfrage
Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für die passenden internationalen Flüge zu Ihrem Wunschtermin.
weniger Optionen
Verfügbar Wenige Plätze Ausgebucht garantierte Durchführung

Teilnehmer/innen

Min Teilnehmerzahl: 4
Max Teilnehmerzahl: 12

Leistungen

  • Übernachtungen: 15 x in guten, landestypischen Mittelklassehotels (teilweise Kolonial- oder Boutique-Hotels), 1 x auf einer typischen Kaffee-Finca, 2 x bei den indigenen Familien, in Ecuador in privaten Zimmern mit eigenem Bad/WC, 1 x in einer Hütte bei den indigenen Kogies / in Kolumbien im Bett oder in der Hängematte, 2 x in einer Dschungel-Lodge
  • Mahlzeiten 21 x Frühstück, 7 x Mittagessen an einigen Tagen Box-Lunch möglich, 6 x Abendessen
  • Alle notwendigen und in der Reisebeschreibung erwähnten Inlandsflüge, Fahrten in komfortablen privaten Kleinbussen, landesüblichen Taxis oder in guten öffentlichen Busse, Transfers, Exkursionen & Wanderungen, teilweise individuell oder in internationalen Gruppen mit zusätzlichem, lokalem, englischsprachigem Guide (auf den Galápagos Inseln)
  • Durchgehende deutschsprechende Reiseleitung ab Ankunft Bogotá (Kolumbien) bis Abreise Guayaquil (Ecuador)

Nicht enthalten

  • Internationale und nationale Flüge
  • Nationalparkgebühr und Eintritte vor Ort: ca. USD 180,-
  • alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben

Progammhinweise

Vor Ort werden folgende Sprachen gesprochen: Spanisch, Englisch

Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Aufgrund des Erlebnisreisecharakters ist diese Reise für Menschen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet. Gern beraten wir Sie bezüglich einer geeigneten Reise.

Einreise- und Gesundheit

Einreise: Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage und vor Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank

Impfungen: Die Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben. Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphtherie, Masern), sowie eine Malaria-Prophylaxe und die Impfungen gegen Hepatitis A / (B). Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Fair fliegen

atmosfair logo

Gemeinsam mit Ihnen und unserem Partner atmosfair fördern wir Klimaschutzprojekte weltweit! Dadurch werden beispielsweise Biogasanlagen oder Kochmöglichkeiten in Dörfern geschaffen. Außerdem finanzieren Sie durch eine Ausgleichszahlung an atmosfair eine Initiative zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal nach den verheerenden Erdbeben im Frühjahr 2015.

Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 4.901 kg.
Durch einen freiwilligen Beitrag in Höhe von € 114,- an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und können diesen Betrag von der Steuer absetzen. Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und können diesen Betrag von der Steuer absetzen.

Was genau macht atmosfair mit meiner Spende?

Zahlungsbedingungen

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung vor Reisebeginn: 21 Tage

Generelle Hinweise

Veranstalter: a&e erlebnis:reisen GmbH. Die Durchführung der Reise erfolgt in Zusammenarbeit mit einem befreundeten örtlichen Veranstalter.

Stand: 12.05.22 (HC)

1_LOGO_Goldene Palme_2016
2_LOGO_Go Asia Award 2
3_LOGO_New Zealand Specialist__TNZ-NZS-2018_STACK-Gold-CMYK-POS 2
4_LOGO_Aussie Specialist
5_SIEGEL_Certified Canada Specialist Kopie
6_LOGO_ZEIT Reisen
7_LOGO_FAR_Logo_print 2
8_LOGO_TourCert Siegel
9_LOGO_atmosfair Kopie
10_LOGO_Roundtable Kopie Kopie
11_LOGO_Goldene Palme 2013 2
12_LOGO_Goldene_Palme_2011 2

DETAILPROGRAMM

Kolumbien Ecuador Reise - Vulkane, Kaffee und Riesenschildkröten

Team A&E Reisen
Ihre Reisedesignerin
Hanna Clasen
040-27 14 34 7-25
Nichts verpassen!

Reiseziele - Reisetipps - Specials

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung