Wohin möchten Sie Reisen?

Kanada Reisen

3 gute Gründe für Kanada Reisen

Was Sie in Kanada erleben können…

NATUR SO WEIT DAS AUGE REICHT

Weite, Freiheit, Abenteuer – Kanada zählt zu den naturreichsten und vielseitigsten Ländern der Erde und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten!

TIERWELTEN & WASSERWEGE

Bergseen, Ozeane, Wasserfälle, Gletscher, Fjorde… Wasser ist die Essenz Kanadas. Hier tummeln sich Wale, Seelöwen, Bären und Elche – und Sie sind mittendrin!

LEBENSFREUDE PUR!

Herzliche Gastfreundschaft, eine positive Lebenseinstellung und große Liebe zur Natur werden Sie bei vielen Begegnungen mit den Kanadiern erleben.

Unsere Reisehighlights

Entdecken Sie unsere beliebtesten Kanada Reisen

Gruppenreise

Kanada Rundreise Westen

Kanada von den Rocky Mountains bis zum Pazifik

  • Banff
  • RockyMountains
  • Elche
  • Grizzlies
  • Wale
  • Orcas
  • Calgary
  • Vancouver
  • Nationalpark
  • Victoria

Gruppenreise

Ostkanada Rundreise

Indian Summer in Ostkanada erleben

  • Kanu
  • Elche
  • Niagara
  • Wale
  • Toronto
  • Québec
  • Montréal
  • Ottawa
  • Nationalpark

Gruppenreise

Rundreise Nova Scotia & Neufundland

Naturerlebnisse am Atlantik zwischen Neufundland und Nova Scotia

  • Fjorde
  • Fischerdorf
  • Vogelinsel
  • Halifax
  • Nationalpark
  • GrosMorne
  • Trinity
  • Vogelbeobachtung
  • Wale
  • Elche

Tipps & Sehenswürdigkeiten auf Kanada Reisen

Diese Highlights lohnen einen Besuch

# 1. British Columbia: Inside Passage bis Vancouver & Vancouver Island

Das Abenteuer beginnt am Pazifik: Bevor der englische Kapitän George Vancouver die nach ihm benannte Stadt an der Westküste Kanadas erreichte, schlängelte er sich so wie sein Vorgänger James Cook auch vorbei an unzähligen Inseln durch die Inside Passage. Der legendäre Seeweg führt vom Südosten Alaskas 40.000 km an der kanadischen Küste entlang bis nach Washington in den USA. Parken Sie Ihren Mietwagen im Unterdeck und bestellen Sie sich einen Drink aufs Außendeck. Eine 15-stündige Fährfahrt mit grandiosen Ausblicken erwartet Sie. Gemächlich schlängelt sich das Schiff an etwa tausend Inseln vorbei. Unter Ihnen das tiefblaue Meer, um Sie herum Fjorde, die sich in die sattgrünen Berge schneiden. Und immer wieder tauchen Schwertwale auf. Hier ist wie so oft auf Ihrer Kanada Reise der Weg das Ziel!
1886 gründete der besagte Brite dann die Stadt Vancouver – eine der am schönsten gelegenen Städte der Welt. Sie zeichnet sich vor allem durch ihre multikulturelle Bevölkerung aus. Viele britische Einwanderer, aber auch Bürger deutscher und chinesischer Abstammung nennen Vancouver heute ihr Zuhause. An einem tiefblauen Meeresarm des Pazifiks gelegen, erwartet Sie die Stadt mit einer modernen Skyline und einer malerischen Bergkette im Hintergrund.
Lust auf Wildnis? Dann nehmen Sie sich mehrere Tage Zeit, um die vorgelagerte Vancouver Island zu erkunden – die größte Pazifikinsel Nordamerikas (früher auch Quadra genannt). Hier erwarten Sie türkisblaue Bergseen, spektakuläre Küsten, wilder Regenwald und unberührte Strände. Robson Bight gilt als einer der besten Plätze weltweit, um Orcas, Grau- und Buckelwale zu beobachten. Auf Ihrem Weg durch die dichten Wälder erblicken Sie mit etwas Glück Schwarzbären, Wölfe, Pumas oder Elche.

Skyline von Vancouver am Abend © Davidgn, Dreamstime.com

Unsere Ausflugs-Tipps: Machen Sie einen Abstecher zum Marine Building, dem Wahrzeichen der Stadt mit Ähnlichkeit zum Empire State Building in New York, oder zum riesigen Stanley Park. Direkt am Fjord gelegen, bietet der Park herrliche Entspannung nach dem Sightseeing. Um den gesamten Park führt der „Seawall“, ein fast 9 km langer Weg für Spaziergänger, Jogger, Fahrradfahrer und Inlineskater.

# 2. Yukon: Whitehorse, Wildnis & Yukon-River

Das Yukon-Territorium an der Grenze zu Alaska spiegelt den Traum vieler Kanada Reisenden wieder: Freiheit, Natur und der nostalgische Charme des Goldrausches. Auf einer Fläche größer als Deutschland leben nicht einmal 40.000 Einwohner – Wildnis pur! Der höchste Berg Kanadas Mount Logan liegt in Yukon und bildet mit schneebedeckten Bergketten, klaren Seen und Fjorden, weiten Tundren und Wäldern eine spektakuläre Naturkulisse. Seit über 12.000 Jahren wird die Region von Indianern bewohnt und auch heute noch leben hier die „First Nations“. In die Ära der Goldgräber tauchen Sie in der Hauptstadt Whitehorse sowie in Dawson City ein – eine Zeitreise in den Wilden Westen!

Blumen am Alaska Highway © Jason Kasumovic, Dreamstime.com

Unser Tipp: Begeben Sie sich auf dem Alaska Highway durch wilde Landschaft bis in den Kluane-Nationalpark. Hier erwartet Sie die größte zusammenhängende Eisfläche außerhalb des Polargebietes! Zusammen mit dem angrenzenden Wrangell-St.-Elias-Nationalpark in Alaska gehört das Schutzgebiet zu den größten Naturschutzgebieten der Erde, das nur per Flugzeug oder zu Fuß erreichbar ist. Abenteurer können hier ihre Zelte aufschlagen und in unberührter Wildnis nächtigen.

Noch mehr Abenteuer gefällig? In den Tombstone Mountains im hohen Norden erwarten Sie spektakuläre Gebirgspässe: Hier wandern Sie durch die Welt der Grizzlies, Elche, Karibus und Adler. Hoch hinaus geht es auch mit der legendären Eisenbahn „White Pass and Yukon Railway“ über den White Pass, vorbei an Schluchten und Wasserfällen. Diese Strecke ist eine der steilsten und abenteuerlichsten Eisenbahn-Passagen Nordamerikas. Steigen Sie in der Goldgräberstadt Carmacks auf ein anderes Gefährt um: Ein mehrtägiges Kanu-Abenteuer durch die Wildnis des geschichtsträchtigen Yukon River ist unvergesslich!

# 3. Alberta: Calgary, Rocky Mountains & Nationalparks

Die weltberühmten „Rockies“ erstrecken sich von British Columbia und Alberta in Kanada bis in den Süden der USA. Die an den Ausläufern der kanadischen Rocky Mountains liegende Rodeostadt Calgary in Alberta hat zwischen Westernbars und Wolkenkratzern einiges zu bieten. Erwandern Sie die atemberaubende Berglandschaft oder fahren Sie zum ältesten und bekanntesten Nationalpark Kanadas: Banff. Türkisgrün schimmernde Bergseen, wie der bekannte Lake Louise, riesige Canyons und perfekte Schneepisten erwarten Sie hier. Beobachten Sie auf Wanderungen oder Bootsfahrten durch den Banff-Nationalpark Pumas, Elche, Luchse, Wölfe oder Bären.

Spirit Island auf dem Maligne Lake im Jasper-Nationalpark © Stanislav Moroz, Dreamstime.com

Unser Tipp: Besuchen Sie etwa 200 km weiter den Jasper-Nationalpark: Der Maligne-See mit der Spirit Island bietet ein Fotomotiv, das den Traum von Kanada wie in einem einzigen Gemälde zusammenfasst.

# 4. Ontario: Toronto, Niagarafälle & Ottawa

In der bevölkerungsreichsten Provinz Ontario liegt Ottawa, Kanadas Hauptstadt. Schlendern Sie hier über den Byward Markt – ältester Markt Kanadas – und besuchen Sie das wunderschöne Parlamentsgebäude auf dem Parliament Hill. Die vielen Szeneviertel mit Museen, Cafés, guten Restaurants und urigen Kneipen laden zum Verweilen ein – bevor das Kanada-Abenteuer weiter geht. Machen Sie zum Beispiel einen Ausflug zum Algonquin Provincial Park: Der perfekte Ort zum Wandern, Kanufahren, Campen und Tiere beobachten.
Weiter südlich, eingebettet zwischen kleinen Hügeln, die zum Ontariosee auslaufen, liegt Toronto. Die größte Stadt Kanadas ist kontrastreich: Blicken Sie auf eine moderne Skyline wenn Sie am Strand der vorgelagerten Toronto Islands liegen. Kulturell ist Toronto für seine blühende Theaterszene bekannt. Mit etwa 50 Produktionen pro Monat ist die Stadt das drittgrößte Zentrum für Theater im englischsprachigen Raum. Viele Attraktionen wie der CN Tower, das Eaton Centre und die weltgrößte Untergrundstadt bieten Gästen ein abwechslungsreiches Programm, mit dem sich einige Tage in der Metropole verbringen lassen.
Nicht einmal zwei Autostunden von Toronto entfernt, liegt eine der bekanntesten und meistbesuchten Natursehenswürdigkeiten in Kanada – wenn nicht sogar weltweit: die Niagarafälle. In zwei gewaltigen Kaskaden stürzen sich die 900 m breiten Horseshoe Falls und die 300 m breiten American Falls in die Tiefe. Tosender Lärm und eine gigantische Gischt umhüllt die Region und seine Besucher – Regencape nicht vergessen! Verschiedene Aussichtstürme, wie der Skylon Tower, Holzstege, Balkone und Ausflugsboote ermöglichen einmalige Ausblicke auf die Fälle. Sie sind abenteuerlustig? Dann wagen Sie sich durch die Gänge, die direkt hinter den Wasserschleier führen – besonders am Abend, wenn das Wasser bunt beleuchtet wird, ergibt sich ein wundervolles Farbspiel.

# 5. Québec: Montréal & Nation in der Nation

Wussten Sie, dass die Provinz Québec flächenmäßig mehr als viermal so groß ist wie Deutschland? Die größte Provinz Kanadas ist offiziell eine „Nation in einem vereinten Kanada“ – und tatsächlich fühlt sich Québec an wie ein eigenes Land im Land: Französisch ist die ausschließliche Amtssprache und auch in der Kultur der „Québecer“ spiegelt sich der französische Einfluss wieder.
Die gleichnamige Hauptstadt liegt an einer Flussenge des Sankt-Lorenz-Stroms – „wo der Fluss enger wird“ bedeutet Québec aus dem Indianischen. Die französisch geprägte Altstadt liegt auf einem steilen, etwa 100 m hohen Plateau und wird von einer Stadtmauer umgeben. Das macht die Stadt aus architektonischer Sicht zur europäischsten Stadt Nordamerikas und zur einzigen befestigten Stadt nördlich von Mexiko.
Und dann ist da noch Montréal – welch ein Name! Benannt nach dem Mont Royal, dem Hügel im Zentrum der Insel, auf der die Stadt liegt, ist Montréal die größte Stadt in Québec. Auch hier fließt der Sankt-Lorenz-Strom – die Lebensader Québecs. Eine unverwechselbare Atmosphäre mit einem faszinierenden Mix aus englischer und französischer Kultur erwartet Sie. Wandern Sie den 233 m hohen Mont Royal hinauf und genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Skyline der Metropole.

# 6. Nova Scotia & Neufundland

Whiskey und Highlands? Richtig gelesen, in Kanada erleben Sie Neuschottland: in der kleinen Seeprovinz Nova Scotia im äußersten Osten. Der Großteil der Provinz liegt auf der gleichnamigen Insel sowie auf der Kap-Breton-Insel im Atlantik. Erkunden Sie malerische Buchten, Hügel, charmante Fischerorte und Whiskey-Destillerien. Maritimer geht’s nicht: Jeder Ort in Nova Scotia liegt nur maximal 56 km vom Meer entfernt! Das kleine Stück Schottland in Nordamerika beheimatet 80 % mit britischen Vorfahren, die restlichen Einwohner stammen von Franzosen, Deutschen und Niederländern ab.

Panorama des Cabot Trail © Vadim Petrov, Dreamstime.com

Unser Tipp: In der Hauptstadt Halifax genießen Sie die besten Ausblicke vom Uhrturm und von der York-Festungsanlage aus. Steigen Sie von Halifax aus in den Mietwagen und erkunden Sie auf der Cape-Breton-Insel den legendären Cabot-Trail – einer der schönsten Panoramastraßen Nordamerikas. Vorbei an der malerischen Bras-D’Or-Seenlandschaft bis in den Cape-Breton-Highlands-Nationalpark. Hier sollten Sie den Skyline Trail erklimmen, um einen atemberaubenden Blick über dieses kleine Stück Schottland schweifen zu lassen – mit etwas Glück können Sie sogar Wale im Atlantik erblicken.

Wer dem Begriff „Freiheit“ noch ein Stückchen näher kommen möchte, besucht Neufundland. Die Insel im Atlantik ist der Inbegriff wilder, unberührter Naturschönheit. Erkunden Sie die Provinz-Hauptstadt St. John’s mit ihren viktorianischen Häusern und der vorgelagerten Insel Cape Spear – der östlichste Punkt Nordamerikas (ohne Grönland). Oft treiben hier riesige Eisberge vor der Küste. Sie wollen Wale sehen? Unser Tipp: Nirgends tummeln sich im Sommer so viele Wale wie in der Trinity Bay. Aber auch vom East Coast Trail können Sie mit etwas Glück die Meeresriesen erspähen. Bei einer Wanderung am malerischen Cape St. Mary’s können Sie wunderbar die Seevögel beim Sturzflug beobachten, über unendliche Weidegründe der Neufundland-Karibus blicken, durch Moore stapfen, Leuchttürme bestaunen und in der Wildnis campen.
Auf den Spuren der Eiszeit wandeln Sie im Terra-Nova- und im Gros-Morne-Nationalpark, wo sich Fjorde durch die steilen Klippen schlängeln, Wasserfälle in die Tiefe stürzen und Weißkopfseeadler über Ihrem Kanu schweben. Aber auch kulturell hat Neufundland viel zu bieten: Entdecken Sie die Jagdgründe der Beothuck-Indianer und geheimnisvolle Wikinger-Siedlungen.

Häufige Fragen (FAQ) zu Kanada Reisen

Wissenswertes für Ihre Reiseplanung

Wann ist die beste Reisezeit für Kanada Reisen?

Als (flächenmäßig) zweitgrößtes Land der Erde verfügt Kanada über vielfältige klimatische Bedingungen. Durch verschiedene Einflüsse zum Beispiel von dem Atlantik, Pazifik, den Rocky Mountains und der riesigen Landfläche teilt sich das Land in unterschiedliche Klimazonen auf: Dazu zählen polares, kühl gemäßigtes, kontinentales und maritimes Klima. Beeinflusst durch die eisigen Meeresströmungen der Arktis dauern die Winter in den meisten Teilen Kanadas sehr lange und die Temperaturen sinken stark ab. Die Sommer sind nur von kurzer Dauer und erreichen keine hohen Temperaturen. Eine Ausnahme bildet die Region an der Pazifikküste westlich der Rocky Mountains. Der Ozean sorgt hier für milde Winter und wärmere Sommer. Eine pauschale Aussage über die beste Reisezeit für Kanada Reisen lässt sich somit nur schwer treffen. Beliebt bei Reisenden sind allerdings die Monate von April bis Oktober.

Beste Reisezeit nach Aktivitäten
Wer zum Skifahren gern einen Abstecher in die kanadischen Rocky Mountains machen möchte, ist dort selbstverständlich in den Wintermonaten am besten aufgehoben. Sie möchten das Land der Mitternachtssonne erleben wie es im Buche steht? Dann reisen Sie von Juni bis Juli in den hohen Norden Kanadas nach Yukon, wenn die Sonne nur kurz hinter dem Horizont verschwindet. Der Spätsommer (August bis September), auch „Indian Summer“ genannt, färbt die Tundra und das Laub in wunderschöne Farben, während Sie nachts die legendären Nordlichter am Himmel entdecken können.

Buntes Laub spiegelt sich im ruhigen See © Elena Elisseeva, Dreamstime.com

Wie reise ich nach Kanada ein? Brauche ich ein Kanada Visum?

Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie für die Einreise nach Kanada einen Reisepass, der für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein muss. Liegt die Reisezeit unter sechs Monaten, ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum nötig. Seit dem 01.08.2015 wurde in Kanada das eTA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) eingeführt. Deutsche Staatsangehörige, die von der Visapflicht für Kanada befreit sind, müssen diese Einreisegenehmigung einholen, um auf dem Luftweg nach Kanada einreisen zu dürfen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Kanada Reise über das Formular.

Wie bezahle ich auf Kanada Reisen?

In Kanada wird mit dem Kanadischen Dollar (CAD) gezahlt. 1 CAD entspricht dabei 100 Cents. Euros oder Eurochecks können Sie vor Ort problemlos in Kanadische Dollar umtauschen. Falls Sie während Ihrer Kanada Reise Bargeld benötigen, können Sie dies in allen großen Städten wie Ottawa, Toronto, Québec oder Vancouver sowie in den touristisch erschlossenen Gebieten an Automaten abheben. Auch gängige internationale Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express) werden vielerorts akzeptiert. Die Servicekräfte in Kanada sind auf Trinkgeld, den sogenannten „tip“, angewiesen. Achten Sie deshalb immer darauf einen kleinen Vorrat an Bargeld mitzuführen.

Wie bereite ich mich gesundheitlich auf meine Kanada Reise vor?

Für Kanada Reisen sind keine Impfungen vorgeschrieben. Allerdings werden Standardimpfungen wie Tetanus, Diphterie, Polio und Tollwut empfohlen. Führt Sie Ihre Kanada Reise in die nördlichen Landesteile, wird auch zu einer Hepatitis B Impfung geraten. Informieren Sie sich einige Wochen vor Abreise noch einmal beim Auswärtigen Amt über den neuesten Stand. Ab Mai beginnt in Kanada die West-Nil-Fieber-Saison. Achten Sie zu dieser Reisezeit besonders darauf, sich vor Mückenstichen zu schützen.

Was landet bei Kanada Reisen sonst noch im Koffer?

Durch die verschiedenen Klimazonen in Kanada sollte auch Ihr Reisegepäck auf unterschiedliche Temperaturen ausgerichtet sein. Den wärmeren Regionen an den Küsten stehen Minusgrade in den Rocky Mountains gegenüber. Von Sommershirts bis hin zu Windjacken und Fleece-Pullovern – auf Ihrer Kanada Reise kann je nach Region und Reisezeit alles nützlich sein. Sehr zu empfehlen sind auch ein Regenschutz und eine gute Sonnenbrille. Führt Sie Ihre Kanada Reise in bergige Regionen oder durch die Wildnis? Gute Wanderschuhe sowie strapazierfähige Kleidung sind ein Muss bei Wanderungen und Kanu-Touren. Größere Temperaturunterschiede im Tagesablauf machen Funktionskleidung und das „Zwiebelprinzip“ zu optimalen Begleitern Ihrer Kanada Reise.

1_LOGO_Goldene Palme_2016
2_LOGO_Go Asia Award 2
3_LOGO_New Zealand Specialist__TNZ-NZS-2018_STACK-Gold-CMYK-POS 2
4_LOGO_Aussie Specialist
5_SIEGEL_Certified Canada Specialist Kopie
6_LOGO_ZEIT Reisen
7_LOGO_FAR_Logo_print 2
8_LOGO_TourCert Siegel
9_LOGO_atmosfair Kopie
10_LOGO_Roundtable Kopie Kopie
11_LOGO_Goldene Palme 2013 2
12_LOGO_Goldene_Palme_2011 2
Team A&E Reisen
Ihr Reisedesigner
Manuel Peters
040 - 27 14 34 724
Nichts verpassen!

Reiseziele - Reisetipps - Specials

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung