Wohin möchten Sie Reisen?

Guatemala Reisen

3 gute Gründe für Guatemala Reisen

Was Sie in Guatemala erleben können…

INDIGENE TRADITIONEN

Egal ob Maya-Völker oder Nachfahren afrikanischer Sklaven aus der Karibik: In keinem anderen zentralamerikanischen Land begegnet Ihnen eine so große kulturelle und multiethnische Vielfalt wie in Guatemala. Geschätzte 60% der Bevölkerung sind indigen (Mayas, Garífunas, Xincas und mestizische Ladinos).

AUF DEN SPUREN DER MAYA

Eine Reise nach Guatemala lässt Sie in tief verborgene Welten aus Urwaldvegetation und den Überresten ehemaliger majestätischer Königreiche der Maya eintauchen. Die schon bekannten Mayastätten Tikal und El Mirador sind wahrscheinlich nicht die einzigen, die unter dem Regenwaldschleier schlummern…

NATUR HAUTNAH

Indigene Kultur und einer der buntesten Märkte Lateinamerikas wären allein schon Grund genug für eine Guatemala Reise! Aber dazu kommt noch: Urwalddickicht, der vermutlich schönste See der Welt sowie Berge und Vulkane, die zum Beobachten von Lava-Explosionen einladen. Und dazu Karibik-Feeling im Osten des Landes!

Unsere Reisehighlights

Entdecken Sie unsere Guatemala Reisen

Gruppenreise

Mittelamerika Rundreise

Entdecken Sie die bunte Welt der Maya in Guatemala, Honduras & El Salvador.

  • Maya
  • Antigua
  • Vulkan Santa Maria
  • Seerosenfelder
  • Maya Ruinen
  • Atitlán See
  • Dschungel
  • San Salvador
  • Pacaya Vulkan

Gruppenreise

Rundreise Mexiko Guatemala Belize

Maya Kultur von Yucatán bis Guatemala

  • Maya
  • Tikal
  • Tempel
  • Dschungel
  • Cancún
  • Chitchén Itzá
  • Antigua
  • Tulum
  • Maya Traditionen

Wenn man schon in der Nähe ist…

Das facettenreiche Zentralamerika hat Sie in seinen Bann gezogen? Starten Sie doch eine Kombinationsreise mit Guatemalas Nachbarländern Honduras und El Salvador! Ergänzen können Sie die Reise mit einem Abstecher nach Nicaragua. Lernen Sie die Ursprünge der Maya kennen, tauchen Sie ein in die duftende Welt des Kaffees und genießen Sie das unvergleichliche Flair Zentralamerikas!

Tipps & Sehenswürdigkeiten auf Guatemala Reisen

Diese Highlights lohnen einen Besuch

# 1. Tikal

Eine Guatemala Reise wäre undenkbar ohne den Besuch der antiken Mayastätte Tikal! Egal ob tiefgrüner Dschungel, bis zu 65 m hohe Tempelbauten, die über die Urwaldkrone ragen oder Nasenbären, Affen und Tukane: Tikal gehört zu den beeindruckendsten aller Mayaruinen. Ein Besuch gleicht einer Zeitreise, denn gerade mal 10-15 % einer der mächtigsten Städte des gesamten Maya-Imperiums, wenn nicht sogar der mächtigsten Stadt, sind freigelegt.

Alte Mayaruinen in Tikal © Vladimir Korostyshevskiy, Dreamstime.com

Unser Tipp: Ein besonderes Highlight ist der Besuch der Ruinen bei Sonnenaufgang, im Morgengrauen oder bei Sonnenuntergang! Da dies saison- und wetterabhängig ist, erkunden Sie sich am besten nach den Bedingungen vor Ort.

# 2. Flores

Die Insel-Stadt Flores ist auf einer Guatemala Reise mehr als nur ein Ausgangspunkt für Touren in das ehemalige Maya-Königreich Tikal: Durch eine Dammbrücke ans Festland angeschlossen liegt sie mit ihren engen Gässchen mit Kopfsteinpflaster, bunten, kolonialen Häusern, einer See-Promenade und belebten Cafés und Restaurants idyllisch im Petén-Itzá-See. In gerade mal 20 Minuten können Sie die kleine Insel zu Fuß umrunden und auch Liebhaber von spektakulären Sonnenuntergängen kommen hier auf ihre Kosten!

# 3. Antigua Guatemala

Antigua, die ehemalige Hauptstadt Guatemalas, ist sicherlich eines der Aushängeschilder auf einer Reise nach Guatemala. Hier finden Sie alles, was das Lateinamerika-Herz begehrt: spanische Architektur, koloniale Kirchen, Kathedralen und Konvente, bunte Häuser, lebendige Märkte, benachbarte Vulkane (Pacaya, Acatenango, Fuego, Agua), die darauf warten, bestiegen zu werden, Kaffeefarmen und ein Schokoladenmuseum, wo Sie selber Schokolade aus Kakaobohnen herstellen können.

Macadamianüsse der Macadamianuss-Farm Valhalla © Romina Walther, a&e erlebnisreisen

Unser Tipp: Südwestlich von Antigua liegt die Valhalla Macadamianuss-Farm, deren Besuch jederzeit ein Erlebnis ist. Diese hat sich der nachhaltigen Landwirtschaft, der Armutsbekämpfung und dem Umweltschutz verschrieben. Es wurden bereits mehr als 350.000 Macadamiabäume in ganz Guatemala gepflanzt, um indigenen Gemeinschaften eine Einkommensquelle zu verschaffen.
Verpassen Sie auch nicht, sich die wohlmundenden Macadamianuss-Pancakes mit einer Tasse Guatemala-Kaffee schmecken zu lassen!

# 4. Atitlán-See

Schon Alexander von Humboldt beschrieb auf seiner Guatemala Reise einst den 18 km langen Atitlán-See als schönsten See der Welt. Er liegt auf 1.600 Metern, wird von 3 majestätischen Vulkanen eingerahmt und von vielen kleinen traditionellen Maya-Dörfern umrandet, die für jeden Geschmack das Richtige bieten. Hauptanlaufpunkte sind hierbei Panajachel als größter Ort entlang des Sees und Dreh- und Angelpunkt aller Anreisenden, San Pedro La Laguna als beliebte Party- und Backpackerhochburg sowie San Juan La Laguna als traditionelles Dörfchen mit viel Webkunst. Außerdem gehören San Marcos La Laguna als entspanntes Hippie Mekka, und Santiago de Atitlán als ursprüngliche Ortschaft dazu, die für den Schrein vom Volksheiligen El Maximón berühmt ist.

Atitlán-See am Fuße mächtiger Vulkane © Thinkstock, iStockphoto

Unser Tipp: Obwohl San Pedro La Laguna mit einem touristischen Höchstangebot aufwartet und als Partyhochburg verschrien ist, gibt es am anderen Ende des Dorfes und in der Umgebung sehr idyllische Ecken! Lohnenswert ist auch die ca. 1-stündige Wanderung von San Pedro La Laguna nach San Juan La Laguna bis hoch hinauf auf den Aussichtspunkt mit dem Christus-Kreuz. Die absolut traumhaften Ausblicke können nur noch getoppt werden von märchenhaften Sonnenaufgängen nach einer frühmorgendlichen Wanderung zur „Nariz del Indio“ (Indionase).

# 5. Vulkane

Schon einmal Marshmallows in den Fumarolen (= austretenden Dämpfen) eines aktiven Vulkans geröstet? Oder auf 3.500 Metern Höhe auf einem Vulkan übernachtet und den Nachbarn beim Feuerspucken beobachtet? Auf Ihrer Guatemala Reise ist all das möglich – auf dem Pacaya oder auf dem Acatenango, von dem aus Sie bei einer 2-Tages-Tour das nächtliche Lavaspektakel des Nachbarvulkans Fuego beobachten können.
Nicht nur in der Umgebung von Antigua sind Vulkantouren möglich; auch in Quetzaltenango (Vulkane Santa Maria mit dem Santiaguito und Tajumulco, dem höchsten Berg Mittelamerikas mit 4.220 Metern) und am Atitlán-See (Vulkane San Pedro, Tolimán und Atitlán) sind Vulkanbesteigungen ein absolut unvergessliches Highlight für die Sportlichen und Abenteuerlustigen unter Ihnen!

# 6. Semuc Champey

Semuc Champey bedeutet übersetzt „der Fluss, der sich unter den Steinen versteckt”. Unter der Erde strömen Wassermassen durch einen Tunnel, während sich an der Oberfläche das smaragdgrüne Wasser terrassenartig seinen Weg nach unten bahnt. Im Zentrum von Guatemala, mitten im Nirgendwo, befindet sich dieses Naturwunder. Ob der Ausblick von einem Aussichtspunkt hoch über Semuc Champey oder das entspannende Bad in den türkisblauen Pools verheißungsvoller ist, entscheiden Sie!

Türkisblaue Pools in Semuc Champey © Nivers, Dreamstime.com

Unser Tipp: Eine Übernachtung in den nahegelegenen Posadas (anstelle von im 10 km entfernten Lanquín, für die mit den lokalen Geländewagen 1 Stunde benötigt wird) lohnt vor allem dann auf Ihrer Guatemala Reise, wenn Sie nachmittags ab 16 Uhr die Wasserbecken unbeschwert abseits der morgendlich antreffenden Touristengruppen genießen wollen!

# 7. Chichicastenango

Chichicastenango, in Kurzform auch „Chichi“ genannt, ist Standort eines der größten, buntesten und lebhaftesten Märkte Lateinamerikas! Markttage sind Donnerstag und Sonntag. Wenn Sie auf Ihrer Guatemala Reise noch auf der Suche nach einem passenden Souvenir sind, legen Sie am besten hier einen Stopp ein. Es gibt nichts, was Sie hier nicht finden können, angefangen von Maya-Textilien, Stoffen, Taschen, Masken, Handwerk jeglicher Art über Obst, Gemüse und Gewürzen bis hin zu Blumen, Heilpflanzen, Macheten oder gar lebenden Hühnern und Schweinen!

# 8. Livingston

Livingston ist das etwas andere Guatemala und wird Sie auf Ihrer Guatemala Reise mit karibischen Rhythmen, einer gemächlicheren Gangart, den wohl schönsten Stränden und der lebensfrohen und bunten Garífuna-Kultur überraschen! Die Garífunas sind die Nachkommen von afrikanischen Sklaven und den Einwohnern der Karibik. Straßenverbindungen existieren keine nach Livingston; alle Wege führen über das Wasser und schon die Anreise per Boot vom Izabal See über den Rio Dulce ist ein wahrhaftiges Erlebnis!

# 9. Nebaj

Im kleinen, traditionellen und in den Bergen abseits gelegenen Maya-Dorf Nebaj im nordwestlichen Hochland schlägt das Herz des authentischen, unberührten und abseits jeglicher Touristenpfade gelegenen Guatemalas. Hier findet sich das Tor zur Region der Bevölkerungsgruppe der indigenen Ixil-Maya. Die Ixil-Maya sprechen ihre eigene Sprache (Ixil) und die Frauen tragen traditionelle Kleidung mit roten Röcken und buntgewebten Huipilen (= mit Ornamenten und Figuren bunt bestickten Maya-Blusen). Die bergige Gegend bietet sich für zauberhafte Wanderungen an, so zum Beispiel für die Tagestouren nach Chajul, Acul und für Abenteuerlustige der 4- bis 6-Tagestrip nach Todos Santos Cuchumatan.

# 10. El Mirador

El Mirador ist im Vergleich zu Tikal eine weniger frequentierte Mayastadt, jedoch ein nicht minder fesselnder und geheimnisvoller Ort! Wenn Sie auf Ihrer Guatemala Reise hierhin gelangen möchten, wandeln Sie weitab der ausgetretenen Pfade und begeben sich auf ein großes Abenteuer: eine 5- oder 6-tägige Wanderung durch die Wildnis des Urwalds, da es keine Straßen nach El Mirador gibt. Belohnt werden Sie mit einer der größten jemals entdeckten Pyramiden der Welt, La Danta (72 m) und einer antiken Königsstadt, die in ihrer Ausdehnung noch größer gewesen sein soll als die von Tikal!

Häufige Fragen (FAQ) zu Guatemala Reisen

Wissenswertes für Ihre Reiseplanung

Wann ist die beste Reisezeit für Guatemala Reisen?

Guatemala liegt im Süden der Halbinsel Yucatán in Zentralamerika. Allgemein lassen sich drei verschiedene Klimazonen unterscheiden, die durch die Höhenlagen bestimmt werden: die warme Zone (tierra caliente, bis 600 m), die gemäßigte Zone (tierra templada, 600 bis 1.500 m) und die kühle Zone (tierra fria, ab 1.500 m). In der warmen Zone herrscht tropisches Klima mit heißen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. In der gemäßigten und der kühlen Zone (hier liegt auch die Hauptstadt Guatemala City) ist das Klima angenehmer und verträglicher. Die Regenzeit in Guatemala dauert von Mai bis Oktober, meistens regnet es nachmittags. In der Trockenzeit von November bis Ende April fällt kaum Regen. In der Hauptstadt Guatemala City liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei ca. 25°C, nachts werden ca. 14-15°C gemessen. Die Luftfeuchtigkeit ist morgens mit etwa 90% am höchsten und nimmt im Tagesverlauf dann ab.
Die beste Zeit für eine Reise nach Guatemala ist die Trockenzeit von November bis Ende April. Vor allem in den höheren Lagen ist es dann angenehm warm und trocken. Beachten Sie, dass es im Mai in den Gebieten der tierra caliente sehr heiß werden kann.

Sonnenaufgang am Vulkan Fuego © Lucy Brown, Dreamstime.com

Wie reise ich nach Guatemala ein? Brauche ich ein Visum?

Für die Einreise nach Guatemala benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Ein visumfreier Aufenthalt ist in Guatemala bis zu insgesamt 90 Tagen möglich. Bei der Einreise erhalten Sie eine kostenfreie Aufenthaltserlaubnis.
Bei der Einreise und/oder Ausreise über die USA gelten die ESTA-Bestimmungen bzw. über Kanada die eTA-Bestimmungen. Für die rechtzeitige Beantragung und Vollständigkeit der Unterlagen ist jeder Reisende selbst zuständig, bei Fragen können Sie sich gern bei uns melden.

Wie zahle ich auf meiner Guatemala Reise?

Die lokale Währung in Guatemala ist der Quetzal. 1 Quetzal setzt sich dabei aus 100 Centavos zusammen. Über die aktuellen Umtauschkurse können Sie sich auf der Website http://www.oanda.com/convert/classic informieren. Die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung ist unbeschränkt möglich, muss aber ab einem Gegenwert von 10.000 US-$ deklariert werden. Beachten Sie, dass nur der Umtausch von US-$ in die Landeswährung möglich ist. Tauschen Sie immer nur so viel Geld um wie nötig und bewahren Sie die Wechselbelege für den Rücktausch gut auf. In größeren Städten können Sie mit internationalen Kreditkarten (VISA, Mastercard, AmericanExpress) und an wenigen Automaten auch mit EC-Karte (mit Maestro-Logo) Bargeld abheben. Informieren Sie sich am besten vor der Abreise bei Ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen. Größere Hotels, Restaurants und internationale Autovermieter akzeptieren die Kreditkarte auch als Zahlungsmittel. Bei Reisen in ländliche Gebiete und für Trinkgelder sollten Sie immer einen kleinen Vorrat an Bargeld mitführen. Für Reiseleiter sind 1-2 US-$ pro Tag üblich, für Fahrer und Begleitpersonal noch einmal 1-2 US-$. In Hotels und Restaurants sind ca. 10% auf den Gesamtrechnungsbetrag angemessen.

Wie bereite ich mich gesundheitlich auf meine Guatemala Reise vor?

Für eine Reise nach Guatemala sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben, außer Sie reisen aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet ein. Wie bei jeder Reise werden jedoch die Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Masern und Polio empfohlen. Zusätzlich sollten Sie als Reiseimpfung noch über Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten auch über Impfungen gegen Hepatitis B und Typhus nachdenken. Ein ganzjähriges Malariarisiko besteht in den ländlichen Gebieten unter 1.500 m, vor allem im Department Zacapa im Grenzgebiet zu Honduras. Schützen Sie sich mit langer Kleidung, Mückenschutzmittel für die Haut und Moskitonetz gegen die Stiche der Moskitos, um Infektionen zu vermeiden. Je nach Reiseverlauf ist eine Malariaprophylaxe oder die Mitnahme eines Standby-Medikaments notwendig. Einige Wochen vor der Reise können Sie bei einem Reisemediziner oder einem Tropeninstitut nach dem aktuellen Stand der medizinischen Lage in Guatemala fragen und über nötige Schritte sprechen.

Was gehört bei Guatemala Reisen sonst noch in den Koffer?

In der warmen Zone können Sie ganzjährige leichte, atmungsaktive und gut waschbare Kleidung tragen, für die gemäßigten Landesteile reicht die in Europa übliche Sommerkleidung aus. An den Abenden kann es durchaus etwas kühler werden, denken Sie deshalb auch an einen Pullover oder eine leichte Jacke. In den kühleren Gebieten sind auch wärmere Kleidungsstücke nötig. Reisen Sie in der Regenzeit nach Guatemala ist ein guter Regenschutz (Regenjacke, Regencape, Regenhose) unverzichtbar. Gegen starke Sonneneinstrahlung können Sie sich mit einer Kopfbedeckung, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und einer guten Sonnenbrille schützen. Koffer zu und los! Zentralamerika hält einige unvergessliche Begegnungen für Sie bereit!

1_LOGO_Goldene Palme_2016
2_LOGO_Go Asia Award 2
3_LOGO_New Zealand Specialist__TNZ-NZS-2018_STACK-Gold-CMYK-POS 2
4_LOGO_Aussie Specialist
5_SIEGEL_Certified Canada Specialist Kopie
6_LOGO_ZEIT Reisen
7_LOGO_FAR_Logo_print 2
8_LOGO_TourCert Siegel
9_LOGO_atmosfair Kopie
10_LOGO_Roundtable Kopie Kopie
11_LOGO_Goldene Palme 2013 2
12_LOGO_Goldene_Palme_2011 2
Nichts verpassen!

Reiseziele - Reisetipps - Specials

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung