Wohin möchten Sie Reisen?

Botswana Reisen

3 gute Gründe für Botswana Reisen

Was Sie in Botswana erleben können…

UNBERÜHRTE NATUR

Erkunden Sie ein kaum besiedeltes Land und eine der letzten großen Natur-Schatzkammern. Mit vielen Nationalparks und Reservaten, wie dem Chobe oder Moremi, sowie der Kalahri Wüste und dem Okavangodelta, gehört Botswana zu den Naturraritäten unserer Erde.

TIERBEGEGNUNGEN

Das Mokoro gleitet durch die Wasserkanäle. Erst in letzter Sekunde taucht das Nilpferd ab. Eine unbeschreibliche Ruhe! Doch schon im nächsten Moment kreuzt ein Elefant den Weg und weist lautstark darauf hin, dass ihm die Vorfahrt gebührt…

URSPRÜNGLICHE KULTUREN

Die San – Botswanas Buschmänner – lassen Sie an ihrem Alltag, dem Jagen und Sammeln in der Kalahari Wüste teilhaben. Fernab der Zivilisation zeigt Ihnen die wohl älteste Volksgruppe der Welt das Leben auf Augenhöhe mit der Natur. Wertschätzung pur!

Unsere Reisehighlights

Entdecken Sie unsere beliebtesten Botswana Reisen

Reiseroute unserer Simbabwe Botswana Reise Auf Elefantenpfaden  © Nico Smit, Dreamstime.com
ab 2.480,-
Zur Route  Zum Bild 

Individualreise

Botswana Simbabwe Rundreise

Begegnen Sie wilden Tieren & genießen Sie die einmaligen Landschaften im südlichen Afrika.

  • Safari
  • Hwange Nationalpark
  • Viktoriafälle
  • Elefanten
  • Rappenantilope
  • Natur
  • Krokodile
  • Flusspferde
  • Wildnis
Reiseroute unserer Botswana Reise Das Land der Naturschätze  © Thinkstock, iStockphoto
ab 5.180,-
Zur Route  Zum Bild 

Individualreise

Botswana Reisen individuell

Von den Viktoriafällen bis in den Chobe Nationalpark

  • Viktoriafälle
  • Big Five
  • Tierbeobachtungen
  • Chobe Nationalpark
  • Okavango Delta
  • Mokoro
Reiseroute unserer Namibia Botswana Reise Wüste, Weite und Wildnis pur (feste Unterkünfte)  © Johannes Gerhardus Swanepoel, Dreamstime.com
ab 3.380,-
Zur Route  Zum Bild 

Gruppenreise

Namibia Botswana Rundreise

Donnernde Wassermassen, rote Dünenwelten & schillernde Flüsse

  • Viktoria-Fälle
  • Sossusvlei
  • Okavangodelta
  • Etosha NP
  • Sambesi
  • Kalahari Wüste
  • Pirschfahrten
  • Wüstenwanderung

Wenn man schon in der Nähe ist…

Sie möchten noch mehr Afrika erleben? Botswana Reisen lassen sich wunderbar mit Rundreisen durch Namibia, Simbabwe (z.B. zu den Viktoriafällen), Sambia und Südafrika verbinden. Wir beraten Sie gern!

Tipps & Sehenswürdigkeiten auf Botswana Reisen

Diese Highlights lohnen einen Besuch

# 1. Okavangodelta & Moremi Game Reserve

Das Okavangodelta im Zentrum des Kalahari-Beckens wird auch oft als das Juwel der Kalahari bezeichnet. Das größte Binnendelta der Welt, mit einem einzigartigen Ökosystem, mit Ursprung in Angola, findet sein Ende in der Halbwüste. Durch die Regenzeit und die jährliche Flut füllt sich das Delta. Die Umgebung ist dann so fruchtbar wie nie und verwandelt die Wüste in eine grüne Landschaft. Ein beeindruckendes Naturschauspiel!

Mokoro-Safari im Okavangodelta © Jenman Safaris

Unser Tipp: Im östlichen Teil des Deltas liegt das Moremi-Wildreservat, eine Perle unter den Nationalparks. Hierhin ziehen sich unzählig viele Tiere Afrikas während der trockenen Wintermonate zurück. Gleiten Sie beinahe lautlos auf einem Mokoro (Einbaum-Boot) über die dicht bewachsenen Wasserläufe. Ein Nilpferd taucht neben dem Boot ab und die Vögel flattern von seinem Rücken davon – und Sie sind mittendrin! Oder Sie begeben sich zu Fuß auf eine Safari: Die wilden Tiere Afrikas nicht vom Fahrzeug aus, sondern auf Augenhöhe zu erblicken, ist ein unvergessliches Erlebnis!

# 2. Kalahari

Die riesige Kalahari erstreckt sich über neun Länder Afrikas, doch hier in Botswana tauchen Sie in das Herz dieser unendlichen Weite ein. Wussten Sie, dass entgegen der Annahme, die Kalahari sei eine Wüste, es sich eigentlich um eine Dornstrauchsavanne handelt? Da Sie aber weit und breit roten Sand unter den Füßen haben, wird das Gebiet oft Kalahari-Wüste genannt. Eine klassische Wüste ist die Region dennoch nicht: Reich an natürlichen Ressourcen beheimatet die Kalahari eine große Vielfalt an Flora und Fauna – unter ihnen der schwarzhaarige Kalahari-Löwe. Geschuldet ist diese Artenvielfalt dem Okavango-Fluss, der sich in der Kalahari ins Okavangodelta auffächert.

# 3. Makgadikgadi-Salzpfannen

Eine riesige Fläche, weitestgehend unbewohnt und kahl. Das ist das scheinbar unendlich weite Makgadikgadi-Becken, das Sie im Nordosten Botswanas, im Gebiet der Kalahri erwartet. Das Becken besteht aus mehreren Salzpfannen, deren größten, die Sowa Pan, im Osten und Ntwetwe Pan im Westen liegen. Während sie in der Winterzeit extrem trocken sind, füllen sich die Pfannen der Salzwüste je nach Niederschlag in der Regenzeit mit Wasser und bieten der Tierwelt eine vorübergehende Heimat – darunter tausende Flamingos. Ein überwältigender Anblick!

# 4. San-Kultur

Die Kalahari hat aber auch kulturell viel zu bieten: Hier ist das stolze Volk der San zuhause, die wohl älteste Volksgruppe der Welt. Im Einklang mit der Natur bewahren sich die Jäger und Sammler ihre traditionelle Lebensweise. Wie wäre ein Einblick in den Alltag der Ureinwohner? Wie überlebt man im Busch abseits der Konsum-Gesellschaft? Begegnen Sie den Überlebenskünstlern und tauchen Sie hautnah in ihre ursprüngliche Kultur ein.

# 5. Chobe Nationalpark

Der erste Nationalpark Botswanas ist nach dem wohl schönsten Fluss des Landes benannt – dem Chobe. Bekannt ist das Schutzgebiet für seine riesige Elefantenpopulation. Der Chobe Nationalpark ist ein wahres Paradies für Safari-Fans: Kein anderes Schutzgebiet im südlichen Afrika weist einen so hohen Wildbestand vor – darunter geschätzte 60.000 Dickhäuter! Auf einer Pirschfahrt kreuzen aber nicht nur Elefantenherden Ihren Weg, sondern außerdem auch Löwen, Leoparden, Büffel und viele, teilweise seltene Antilopen, wie z.B. die Gelbfuß-Moorantilope. Hier können Sie also zahlreiche Wildtiere von Ihrer Big Five Liste streichen.

# 6. Savuti-Kanal

Savuti liegt im westlichen Teil des prächtigen Chobe-Nationalparks. Diese Region wird nur unregelmäßig von dem nicht dauerhaft fließenden Savuti-Kanal (Savuti Channel) bewässert, denn der Fluss trocknet immer mal wieder aus. Während der Regenzeit ist das Savannenland aber für die tausenden wandernden Zebras, Gnus, Kudus und Impalas sowie anderer Wildtiere bekannt. Diese unzählige Vielfalt zieht unweigerlich auch Raubtiere an, so dass nicht selten Löwen und Geparden auf der Jagd zu beobachten sind…

Reiseberichte

Lieblingsmomente glücklicher Urlauber

Häufige Fragen (FAQ) zu Botswana Reisen

Wissenswertes für Ihre Reiseplanung

Wann ist die beste Zeit um nach Botswana zu reisen?

Die beste Zeit für Botswana Reisen ist jederzeit, denn ganzjährig gibt es bestes Reisewetter. Die wärmsten Monate sind Oktober und November. Doch jede Jahreszeit hat ihre Vorzüge, denn das subtropische, kontinentale Halbwüstenklima sorgt hier im südlichen Afrika das ganze Jahr über dafür, dass die Temperaturen kaum unter 20°C sinken (bis auf die Nächte im Winter). Der Winter (Juni bis August) ist klar und sonnig, die Vegetation ist auf ein Minimum zurückgegangen, so dass nun die beste Zeit für eine Safari Reise ist: Die Tiere der Steppe versammeln sich regelrecht an den wenigen übrigen Wasserlöchern und sind im kargen Busch leichter zu erkennen. Doch auch die Green Season (Januar bis März) und der Sommer mit seiner Regenzeit (November bis März), wenn die Pflanzenwelt all ihre Pracht entfaltet, ist reizvoll. Sie punktet mit einem farbenfrohen Landschaftsbild und einer großen Vielfalt an brütenden Vögeln. Ein guter Grund um Botswana mehrmals und zu unterschiedlichen Jahreszeit zu bereisen!

Afrikanischer Elefant beim Sonnenuntergang © Dmitry Pichugin, Dreamstime.com

Das Botswana Visum: Muss ich bei der Einreise nach Botswana etwas beachten?

Für Ihre Botswana Reise benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens 6 Monate über die Rückreise hinaus gültigen Reisepass mit jeweils mindestens vier freien Seiten „Sichtvermerke“. Bei Ein- und Ausreise von Minderjährigen gelten besondere Vorschriften. Dazu informieren wir Sie gern! Ein Botswana Visum wird bei der Einreise gebührenfrei an der Grenzstation ausgestellt und erlaubt einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen pro Kalenderjahr. Außerdem wird seit dem 01.06.2017 eine Besuchersteuer in Höhe von USD 30,- pro Person erhoben (Stand: Juni 2017). Diese Steuer entrichten Sie direkt bei der Einreise an der Grenzstation. Sie gilt für einen 30-tägigen Aufenthalt und erlaubt auch eine mehrfache Einreise.

Wie bezahle ich auf meiner Botswana Reise?

Die lokale Währung in Botswana ist der Pula. Die Einfuhr der Landeswährung ist unbeschränkt möglich, bei der Ausfuhr sind allerdings nur 50 Pula erlaubt. Eine Deklaration müssen Sie sowohl bei der Ein- wie auch bei der Ausreise ausfüllen. In größeren Städten ist ein Geldwechsel problemlos möglich, ebenso auch das Geldabheben an Geldautomaten mit einer Kreditkarte. Es wird jedoch ausschließlich die VISA als Kreditkarte akzeptiert. In abgelegenen Regionen empfehlen wir ausreichend Bargeld mitzuführen.

Muss ich auf meiner Botswana Reise gesundheitlich auf etwas achten?

Für eine Botswana Reise sind zur Zeit keine Impfungen vorgeschrieben, es sei denn, man kommt aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet. Dann ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich sowie ein Nachweis bzw. der Impfpass, der vorgelegt werden kann. Eine Malaria-Prophylaxe wird für den Norden Botswanas empfohlen. Generell empfiehlt es sich, einige Wochen vor der Botswana Reise bei einem Tropeninstitut nach dem aktuellsten Stand zu fragen.

Was gehört auf meiner Reise nach Botswana in meinen Koffer?

Wir empfehlen eine warme Jacke und Pullover für abends, ggf. Turnschuhe oder Sandalen sowie feste, wasserabweisende (Wander-)Schuhe. Daneben sollten Sie leichte, luftige Baumwollkleidung im Gepäck haben sowie ein Tuch, das man auch als Kopfbedeckung nutzen kann. Lange Kleidung empfiehlt sich als Schutz gegen Sonneneinstrahlung und Insektenstiche. Es ist am einfachsten, sich dem Klima anzupassen, indem Sie verschiedene Kleidungsstücke übereinander tragen, die Sie dann nach dem „Zwiebelprinzip“ bei Bedarf wieder ablegen kann. Wir empfehlen auf Safaris Kleidung in Naturtönen zu tragen – Braun, Beige, Khaki, Grün… Es sollten keine bunten Farben getragen werden, um die Wildtiere nicht zu vertreiben. Zudem empfiehlt es sich, helle Kleidung zu tragen, da diese Mücken und Tsetse-Fliegen weniger anziehen. Bitte beachten Sie aber, dass „Camouflage“-Bekleidung nicht zu empfehlen ist, da diese militärisch anmutet.

1_LOGO_Goldene Palme_2016
2_LOGO_Go Asia Award 2
3_LOGO_New Zealand Specialist__TNZ-NZS-2018_STACK-Gold-CMYK-POS 2
4_LOGO_Aussie Specialist
5_SIEGEL_Certified Canada Specialist Kopie
6_LOGO_ZEIT Reisen
7_LOGO_FAR_Logo_print 2
8_LOGO_TourCert Siegel
9_LOGO_atmosfair Kopie
10_LOGO_Roundtable Kopie Kopie
11_LOGO_Goldene Palme 2013 2
12_LOGO_Goldene_Palme_2011 2
Nichts verpassen!

Reiseziele - Reisetipps - Specials

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung