Wohin möchten Sie Reisen?

Bolivien Reisen

3 gute Gründe für Bolivien Reisen

Was Sie in Bolivien erleben können…

KONTRASTREICHE NATUR

Bekannt ist Bolivien für die größte Salzpfanne der Erde, die Salar de Uyuni. Im Kontrast zu diesem bizarr-schönen Naturphänomen erwarten Sie außerdem Nationalparks, Lagunen sowie der Titicacasee inmitten der Anden, in dessem tiefblauen Wasser spannende Inseln entdeckt werden können.

GROßSTADT-FEELING INMITTEN DER ANDEN

Tradition trifft Moderne: Neben charmanten kleinen Städten, die mit prunkvollen Kirchen und makelloser Kolonialarchitektur punkten, erwartet Sie auf Ihrer Bolivien Reise auch eine einzigartige Metropole. La Paz liegt auf 3.600 m und ist damit die höchstgelegene Großstadt der Welt.

BEWEGTE VERGANGENHEIT

Wandeln Sie auf den Spuren der Inka, wenn Sie die geheimnisvollen Ruinenstätten Boliviens erkunden. Darauf folgte die Herrschaft der Spanier, die Sie noch immer in den vielen Kirchen, Klöstern und Kolonialpalästen erkennen können. Nicht zu vergessen: die auf 4.000 m Höhe gelegenen Silberminen!

Unsere Reisehighlights

Entdecken Sie unsere beliebtesten Bolivien Reisen

Reiseroute unserer Bolivien Reise Naturwunder Bolivien  © Thinkstock, iStockphoto
ab 3.240,-
Zur Route  Zum Bild 

Individualreise

Bolivien Rundreise

Vom traditionellen Indiomarkt durch die Uyuni Salzwüste bis zum Titicacasee

  • Titicacasee
  • Uyuni Salzwüste
  • Inka Ruinen
  • Indiomarkt
  • Santa Cruz
  • La Paz
  • Isla del Sol
Reiseroute unserer Peru Reise Auf den legendären Pfaden der Inka  © Andrew Marginean, Dreamstime.com
ab 2.999,-
Zur Route  Zum Bild 

Gruppenreise

Peru Bolivien Chile Rundreise

Verschiedene Facetten der Inka-Pfade in Peru, Bolivien und Chile entdecken

  • Arequipa
  • Anden
  • Quechua-Dorf
  • Titicacasee
  • Salar de Uyuni
  • Atacama-Wüste
  • Wüstenoase Huacachina
  • traditionelles Leben
  • Colca-Tal
  • Machu Picchu
  • Laguna Colorada
Peru, Bolivien & Brasilien Reiseroute unserer Peru Bolivien Brasilien Reise Mythos Amazonien  © Ottos Tours Amazonien
ab 3.399,-
Zur Route  Zum Bild 

Gruppenreise

Peru, Bolivien & Brasilien

Vielfalt und Mythen in Peru, Bolivien und Brasilien

  • Peru
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Lima
  • Manu-Nationalpark
  • Tambopata-Nationalpark
  • Cobija
  • Chive
  • Schamanen-Zeremonie
  • Manaus
  • Zaubermarkt
  • Amazonas

Wenn man schon in der Nähe ist…

Uralte Inka-Architektur, unberührte Natur und der wilde Amazonas – das zentrale Südamerika steht für Abenteuer und Erlebnis pur! Die Nachbarländer Boliviens Peru und Brasilien laden zu einer Kombinationsreise ein. Erleben Sie gemeinsam mit uns große Momente, die bleiben – manchmal ein Leben lang!

Tipps & Sehenswürdigkeiten auf Bolivien Reisen

Diese Highlights lohnen einen Besuch

# 1. Santa Cruz

Die größte Stadt des Landes begrüßt Sie mit ihrem quirligen Getümmel. Lassen Sie sich treiben und schlendern Sie vorbei an den unzähligen Denkmälern durch verschiedene Viertel und über den charmanten Handwerksmarkt La Recova.

# 2. Samaipata

Auf einem Tagesausflug von Santa Cruz aus können Sie Samaipata entdecken. Das idyllische Städtchen liegt auf etwa 1.600 m Höhe zwischen dem bolivianischen Tiefland und der Andenkette. Die wunderschöne Landschaft lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen ein. Ideales Ausflugsziel ist der Amboró-Nationalpark – unzählige Vogelarten, aber auch Pumas und Brillenbären streifen hier durch gigantische Farnwälder.

Inka-Ruinen in Samaipata © Nicolas de Corte, Dreamstime.com

Unser Tipp: Besuchen Sie auch die von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Inka-Ruinenstätte El Fuerte de Samaipata – eine der wichtigsten indigenen Stätten Boliviens auf knapp 2.000 m.

# 3. Sucre

Surce, oder auch “Die weiße Stadt” genannt, war im 18. Jahrhundert für ihren Reichtum an Silber bekannt. Der Stadtkern ist von weißen Gebäuden und einer sehr schönen Kolonialarchitektur geprägt. Erkunden Sie die Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde, und bestaunen Sie Häuser aus dem 18. Jahrhundert sowie die Casa de la Libertad, in der die Unabhängigkeitserklärung von Spanien unterzeichnet wurde. Ebenfalls sehenswert ist das Kloster La Recoleta, durch dessen Gänge und Gärten Sie schlendern können. Unweit von Sucre liegt die archäologische Fundstätte Cal Orck’o, wo sich die größte Fundstätte an Dinosaurier-Spuren der Welt befindet. Tauchen Sie hier in längst vergangene Zeiten ein!

Frau mit Kind in bunter traditioneller Kleidung © Andreas Hilmer, a&e erlebnisreisen

Unser Tipp: Die bunte Stadt Tarabuco ist etwa eine Stunde von Sucre entfernt und lohnt ebenso einen Besuch. Hier finden Sie den größten Markt Boliviens, der eine beliebte Anlaufstelle der indigenen Tarabuqueños ist, deren bunte Trachten Sie bewundern können.

# 4. Potosí

Die höchstgelegene Großstadt der Welt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und war zu Kolonialzeiten eine der bedeutendsten Städte der spanischen Krone, da hier viel Silber zu finden war. Besuchen Sie die wunderschönen alten Kirchen San Francisco und San Lorenzo und wandeln Sie auf den Spuren des Silbers: In der ehemaligen Münzprägestadt Casa de la Moneda und den geschichtsträchtigen Minen des „Cerro Rico“ tauchen Sie hautnah in Boliviens Vergangenheit ein. Noch immer arbeiten tausende Bergleute hier und Sie erhalten einen Einblick in den Bergbau.

# 5. Uyuni

Das kalte und windige Hochland um Uyuni spielte im Chaco-Krieg gegen Paraguay eine bedeutende Rolle. Hier erleben Sie das wohl berühmteste Highlight Boliviens: die mit 10.000 qm größte Salzpfanne unserer Erde, der Salar de Uyuni. Mit einer Länge von 160 km und einer Breite von 135 km wird der prähistorische, ausgetrocknete See von den Einheimischen auch „weißes Meer“ genannt. Mitten im Salzsee liegt die Insel Isla Incahuasi mit ihren unzähligen bis zu 10 m hohen und bis zu 1.200 Jahren alten Kakteen. Einmal in dieser bizarren, schneeweißen Salzwüste zu stehen und sich in der Oberfläche zu spiegeln ist ein unvergessliches Erlebnis!

# 6. Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa

Der Nationalpark im Süden des Landes sollte auf Ihrer Bolivien Reise nicht fehlen! Dampfende und brodelnde Geysire empfangen Sie im Hochland im Geothermalgebiet Sol de Mañana. Wem auf fast 5.000 m Höhe kalt wird, hat hier die Möglichkeit, sich in den heißen Quellen von Polques aufzuwärmen. Durch die Steinwüste Dali erreichen Sie die malerische Laguna Verde. Besuchen Sie in der Nähe auch die Laguna Colorada, die auf 4.278 m liegende Heimat von mehr als 30.000 Flamingos. Die Tiere in freier Wildbahn zu beobachten ist ein Highlight! Auf der Grenze zu Chile wacht mächtig der sich dem Himmel entgegen streckende Stratovulkan Licancabur mit knapp 6.000 m Höhe.

# 7. La Paz

Das atmosphärische La Paz lädt zu einer spannenden Entdeckungstour ein. Die Stadt liegt umgeben von 6.000 m hohen Bergen und der starke indigene Einfluss ist allgegenwärtig. In La Paz erleben Sie ein buntes Treiben mit vielen verschiedenen Straßenmärkten. Besichtigen Sie das Zentrum der Stadt, schlendern Sie durch die Einkaufsstraßen und besuchen Sie das Mondtal sowie den Hexenmarkt. Traditionelles und Modernes fügen sich in La Paz zu einem lebendigen und gleichzeitig kontrastreichen Bild zusammen. Mit einem weltweit einzigartigen Seilbahnsystem haben Sie zudem die Möglichkeit die Stadt quasi von oben zu sehen – das sollten Sie sich auf Ihrer Bolivien Reise nicht entgehen lassen!

#8 Titicacasee mit der Isla del Sol

Allein die Fahrt zum Titicacasee auf Ihrer Reise durch Bolivien ist ein Erlebnis: Der Streckenabschnitt von La Paz nach Copacabana zählt zu den schönsten Straßen Südamerikas. Am Ziel angekommen bietet der endlos erscheinende Titicacasee atemberaubende Ausblicke auf die ihn umrahmenden Berge. Bei einem Ausflug auf dem See sollten Sie eine Nacht auf einer der kleinen Inseln verbringen – zum Beispiel auf der Isla del Sol, auf der Sie die herrliche Natur zu Fuß erkunden können. Der Legende nach ist die „Sonneninsel“ übrigens die Geburtsstätte des Inkareiches!

Häufige Fragen (FAQ) zu Bolivien Reisen

Wissenswertes für Ihre Reiseplanung

Wann ist die beste Reisezeit für Bolivien Reisen?

Im zentralen Südamerika gelegen wird das Klima des Andenstaates Bolivien vor allem durch die Höhenlagen bestimmt. Viele Regionen des Landes liegen auf über 1. 500 m und die höchsten Andengipfel ragen bis zu 6.500 m in die Höhe. Allgemein lassen sich drei verschiedene Klimazonen unterscheiden: Die tropische Waldzone (100 – 300 m), die gemäßigte Talzone (1.500 – 3.000 m) und die kalte Hochlandzone (ab ca. 3.000 m). Im Tiefland, in dem die Stadt Santa Cruz liegt, herrscht heißes Tropenklima, das im Norden mäßig feucht und im Süden trocken ist. Das Hochland weist große tageszeitliche, jedoch geringe jahreszeitliche Temperaturschwankungen auf und ist trocken und kühl. Die östlichen Gebiete der Anden sind sehr feucht, ab 5.300 m beginnt die Zone des ewigen Schnees. Die Monate Mai bis Juli sind die kältesten in Bolivien und die Regenzeit dauert von Oktober bis März. Führt Sie Ihre Reise in das Hochland Boliviens sind die Monate April bis Oktober als beste Reisezeit zu empfehlen. Das Tiefland bereisen Sie am besten von Mai bis September.

Lagune in der Altiplano Hochebene © Thinkstock, iStockphoto

Wie reise ich nach Bolivien ein? Muss ich ein Visum beantragen?

Für Ihre Reise nach Bolivien ist ein Reisepass notwendig, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Als deutscher Staatsangehöriger benötigen Sie für einen touristischen Aufenthalt kein Visum. Direkt bei der Ankunft an den internationalen Flughäfen in La Paz und Santa Cruz wird ein Einreisestempel mit dem Einreisedatum in den Pass eingetragen. Deutsche Touristen erhalten eine Aufenthaltserlaubnis für 30 Tage, die dann noch zweimal für je 30 Tage bei der Migrationsbehörde unentgeltlich verlängert werden kann. Die mehrfache Ein- und Ausreise ist während dieser maximalen Aufenthaltsdauer von 90 Tagen erlaubt.

Wie zahle ich auf Bolivien Reisen?

Die Währung in Bolivien ist der Boliviano. 1 Boliviano teilt sich dabei in 100 Centavos auf. Über die tagesaktuellen Umtauschkurse können Sie sich auf der Website http://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/ informieren. Bargeld in Form von US-Dollar und Euro können Sie in lokalen Wechselstuben in die einheimische Währung umtauschen. Internationale Kreditkarten (VISA, MasterCard, AmericanExpress) werden in den größeren Städten als Zahlungsmittel akzeptiert und auch das Geldabheben ist damit möglich. An einigen Automaten kann nach Freischaltung durch die jeweilige Bank auch mit GiroCard (mit Maestro-Logo) Geld abgehoben werden. Für Trinkgelder sollten Sie allerdings immer einen Vorrat an Bargeld mitführen. In gehobenen Hotels und Restaurants werden auf die Rechnung Bedienungszuschläge erhoben. Trinkgeld in einfachen Restaurants ist nicht üblich, in gehobenen gibt man dagegen circa 10% auf die Gesamtrechnung.

Wie bereite ich mich gesundheitlich auf meine Bolivien Reise vor?

Für alle Reisenden, die älter als ein Jahr alt sind, ist ein Gelbfieberimpfnachweis Pflicht, falls sie aus einem Gelbfieber-Endemieland einreisen, in ein Gelbfieber-Endemiegebiet in Bolivien reisen (das bolivianische Amazonaseinzugsgebiet, d.h. Departments Beni, Pando, Santa Cruz, Teile von Chuquisaca, Cochabamba, La Paz, Yungas und Tarija) oder in ein Gelbfieber-Endemieland ausreisen. Sie sollten das Impfzertifikat ständig mitführen, auch wenn Sie kein gefährdetes Gebiet besuchen. Weiterhin sind Impfungen gegen Hepatitis A, Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten empfehlenswert. Bei Reisen in das bolivianische Tiefland sollten Sie auf langärmlige Kleidung, Moskitonetze und ausreichenden Mückenschutz achten, da ein Infektionsrisiko mit Malaria und Dengue besteht. Hohes Risiko von Malariainfektionen besteht im Norden an der Grenze zu Brasilien, in den Gebieten Pando und Beni, vor allem rund um Guayaramerin, Riberalta und Puerto Rico. Ebenso in den tieferen Lagen von Tarija, Cochbamba und La Paz. Mittleres Risiko besteht in den übrigen ländlichen Gebieten unterhalb von 2.500 m. Geringes oder kein Risiko für die Infektion gibt es in den Städten sowie im Oruro-Bezirk, den Provinzen Ingavi, Los Andes, Omasuyos und Pacajes (Bezirk La Paz) und im Potosi Bezirk. Reisen Sie in gefährdete Gebiete, sollten Sie über eine Malaria-Prophylaxe bzw. ein Standby-Medikament mitführen. Sprechen Sie am besten einige Wochen vor Ihrer Abreise mit einem Reisemediziner oder informieren Sie sich bei einem Tropeninstitut über die aktuelle medizinische Lage in Bolivien.

Was landet bei Bolivien Reisen sonst noch im Koffer?

Führt Sie Ihre Reise in das bolivianische Bergland oder auf den Altiplano, sollte warme Kleidung in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Nach Sonnenuntergang sinken die Temperaturen in diesen Regionen auch an schönen Tagen sofort stark ab. In den tropischen Gebieten Boliviens genügt leichte Sommerkleidung, die atmungsaktiv und gut waschbar sein sollte. Für die kühleren Abende empfehlen wir allerdings auch hier etwas wärmere Kleidung. Auch ein kleiner Rucksack für Tagesausflüge, eine kleine Reiseapotheke und eine Taschenlampe sollten in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Fertig gepackt? Dann kann Ihre Südamerika Reise starten!

1_LOGO_Goldene Palme_2016
2_LOGO_Go Asia Award 2
3_LOGO_New Zealand Specialist__TNZ-NZS-2018_STACK-Gold-CMYK-POS 2
4_LOGO_Aussie Specialist
5_SIEGEL_Certified Canada Specialist Kopie
6_LOGO_ZEIT Reisen
7_LOGO_FAR_Logo_print 2
8_LOGO_TourCert Siegel
9_LOGO_atmosfair Kopie
10_LOGO_Roundtable Kopie Kopie
11_LOGO_Goldene Palme 2013 2
12_LOGO_Goldene_Palme_2011 2
Nichts verpassen!

Reiseziele - Reisetipps - Specials

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung