Wohin möchten Sie Reisen?

Erstellt am

Reiseblog Baltikum – Von Tallinn bis Palanga

Urstromtäler treffen auf Meeresbuchten und Burggeschichten

Warum in die weite Ferne blicken, wenn es Wildnis & unberührte Traumlandschaften auch mitten in Europa gibt? Den Geheimtipp schlechthin – die baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen – wollen wir Ihnen nicht länger vorenthalten und so haben wir die Baltikum Rundreise „Estland, Lettland, Litauen – Ursprünglich und echt“ neu in unser Programm aufgenommen. Wie wäre es mit Wanderungen durch Märchenwälder bis hin zu den hohen Dünen der „europäischen Sahara“ im Nationalpark Kurische Nehrung? Und nicht zu vergessen: Kanutouren im verwunschenen Urstromtal der Gauja oder per Drahtesel entlang der schönsten Strände des Baltikums zu radeln… Vielleicht erspähen Sie ja sogar einen Braunbären?

Estland
Tallinn – Mittelalter-Atmosphäre liegt in der Luft
Unvergessliche Ausblicke auf die Stadt und den Hafen, spannende Erkundungen & mittelalterlicher Charme – all das erwartet Sie in der Hauptstadt Estlands.

Weil Tallinn so kompakt ist, lässt sich in kurzer Zeit fußläufig viel unternehmen. Ob Rathausplatz oder der Domberg mit seinen unvergesslichen Ausblicken auf die Alt- und Neustadt oder den Hafen… Wetten, dass Sie am Abend in Tallinn müde, aber glücklich in die Kissen fallen?

Wo sich Luchs und Bär Gute Nacht sagen…
Knapp eine Autostunde von Tallinn entfernt, bietet der Lahemaa Nationalpark einen eindrucksvollen Einblick in den landschaftlichen Reichtum Estlands. Auf der Käsmu Halbinsel gelegen, befindet sich hier eines der bedeutendsten Gebiete Europas zum Schutz der Wälder und deren einzigartiger Fauna! Elche, Wildschweine, Luchse und Füchse sind im bereits 1971 von der Sowjetunion gegründeten Nationalpark, beheimatet. Und der ein oder andere Braunbär! Wanderungen entlang der malerischen Ostseeküste oder inmitten ursprünglicher Wäldern, Moore und Sümpfe lassen Wanderherzen höherschlagen!

In Alutaguse wartet eine Übernachtung der besonderen Art – in einfachen, urigen Holzhütten können Sie dem europäischen Braunbären tatsächlich ganz nah sein! Wer kann schon von sich behaupten, statt Schäfchen Braunbären vor dem Einschlafen zu zählen?

Lettland
Gauja Nationalpark: Unberührte Natur und lettische Geschichte
Die verwunschene Landschaft des Gauja Urstromtals bietet sich für ausgiebige Wanderungen oder Kanutouren an. Vorbei geht es an rotgelben Sandsteinklippen, sagenumwobenen Höhlen, alten Ruinen und malerischen Burgen & Schlössern auf der „Three Castles Route“.

Ein besonderes Highlight: die Bischofsburg Turaida, am Ufer des Flusses Gauja gelegen. Turaida, poetisch aus der Sprache der Liv übersetzt, bedeutet „Göttergarten“. Wie passend für das wunderschöne, weitläufige Museumsgebiet, welches 1000 Jahre lettische Geschichte dokumentiert. Die mittelalterliche, aus Backsteinen errichtete Burg ist das Wahrzeichen von Turaida und sollte auf keiner Reiseliste nach Lettland fehlen. Besonders die Aussicht auf das Gauja Tal ist atemberaubend!

Riga – Jugendstil, gemütliche Cafés und Petrikirche
Ehemalige Kulturhauptstadt und UNESCO-Weltkulturerbe – Riga ist wahrlich die Perle des Baltikums. Ein kosmopolitisches Kleinod voller Bars, Cafés, Restaurants und Museen und pittoresker Architektur. In keiner anderen Stadt gibt es mehr erhaltene Gebäude aus der Jugendstilepoche zu bestaunen.

Ein ganz besonderes Schmankerl: Eingelegte, leicht gesalzene Gurken, geräucherter Aal und köstliches Gemüse – auf dem Zentralmarkt gibt es während einer Food Tasting-Tour baltische Köstlichkeiten satt! In den ehemaligen Zeppelinhallen über den heute größten überdachten Markt Europas unter architektonisch grandiosen Pavillons schlendern – nicht nur eine kulinarische Entdeckungsreise!

Welches Gebäude bildet die höchste Spitze der Stadt? Die Petrikirche. Das Wahrzeichen Rigas gilt als eines der ältesten und wertvollsten Gebäude der mittelalterlichen Monumentalarchitektur im Baltikum und ist aus der Silhouette der Stadt nicht wegzudenken. Mit dem Aufzug geht es 70 Meter in die Höhe auf eine Aussichtsplattform im Kirchenturm. Welch ein herrlicher Panoramablick auf die mittelalterliche und moderne Stadt, den Fluss Daugava inklusive des Hafens und die Rigaer Meeresbucht!

Ein Tipp: Halten Sie Ausschau nach den Bremer Stadtmusikanten! Esel, Ziege, Katze und Hahn sind außerhalb ihrer Heimat auch in der Partnerstadt Bremens zu finden.

Kap Kolka – Unvergessliche Übernachtung Teil 2
Haben Sie schon mal Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am gleichen Tag von gleichem Ort und gleicher Stelle aus beobachtet? Möglich ist das in Lettland nur am Kap Kolka! Hier treffen Kleinmeer (Rigaer Meeresbucht) und Großmeer (Ostsee) aufeinander, örtliche Fischer verkaufen frisch geräucherten Fisch und die gemütliche Strandatmosphäre lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein… der perfekte Ort zum Übernachten also!

„Ich befinde mich im gemütlichen Holzfass auf der kleinen Anhöhe des Strandes, mein Blick schweift über das weite Meer und ich genieße den lilafarbenen Sonnenuntergang vom Bett aus in vollen Zügen.“

Im Holzfass übernachten, wirklich? Oh ja, am Kap Kolka übernachten Sie in zu Schlafzimmern umgebauten, urigen Holzfässern! Kuscheln Sie sich in die flauschigen Decken, erholen Sie sich vom aufregenden Tag im Lichte des Kerzenscheins und beobachten Sie die wahrscheinlich schönsten Sonnenauf- und -untergänge von der komplett spiegelverglasten Seite Ihres Holzfasses…

Litauen
Kurische Nehrung – Von ehemaligen Künstlerkolonien und schönen Ostseestränden
Vom lettischen Kap Kolka geht es weiter in Richtung Kurische Nehrung und damit nach Litauen! Den Duft von Kiefern in der Nase und gewaltige Sanddünen vor Augen… Den schmalen Streifen Land, der das Kurische Haff von der offenen Ostsee trennt, erkunden Sie am besten per Fahrrad. Immer wieder ergeben sich herrliche Ausblicke und das Meer, nicht mehr als einen Steinwurf entfernt, lockt mit der einen oder anderen Badepause.

Farbenfrohe Fischerhäuschen, pittoresk bepflanzte Blumengärten, eine Promenade die zum Flanieren einlädt – die ehemalige Künstlerkolonie Nida (ehemals Nidden) ist hübsch anzusehen. Im Hauptort der Kurischen Nehrung verbrachten schon Künstler und Schriftsteller viel Zeit. Das Sommerhaus von Literaturnobelpreisträger Thomas Mann ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Aber auch Erich Heckel, Max Pechstein oder Ernst Mollenhauer wussten schon damals die herrliche Dünenlandschaft und den schönen Ostseestrand zu schätzen!

Palanga – Im Seebad die Reise ausklingen lassen…
Palanga ist mit einem weißen Sandstrand gesegnet, der sich auf einer sagenhaften Länge von 25 km erstreckt! Nutzen Sie die letzte Gelegenheit für ein ausgiebiges Bad oder lassen Sie sich auf der 470 m langen Seebrücke das gesunde Seeklima um die Nase wehen.

Noch nicht genug gesehen? Wie wäre es mit dem größten Bernsteinmuseum weltweit? Im Schloss befindet sich eine sehenswerte Ausstellungshalle mit über 14.000 Exemplaren. In den anderen Sälen können Sie zudem einen Einblick in die adlige Vergangenheit Litauens werfen. Auch die hübsch angelegten Parkanlagen des Schlosses laden zum Flanieren ein.

Passend zum Abschluss der Reise lässt sich der Sonnenuntergang vom Pier nochmal besonders schön ansehen.

„Ich bin gesättigt vom köstlichen lettischen Kartoffelauflauf, denke an die vielen unvergesslichen Momente der Reise und schaue beseelt der Sonne ein letztes Mal zu, wie sie im Meer verschwindet – Baltikum, wie hast du mich verzaubert!“

Estland, Lettland und Litauen – welches der drei Länder werden Sie wohl besonders in Ihr Herz schließen? Auf unserer nagelneuen Reise „Ursprünglich und echt“ haben Sie 15 Tage Zeit eine Entscheidung zu treffen!

1_LOGO_Goldene Palme_2016
2_LOGO_Go Asia Award 2
3_LOGO_New Zealand Specialist__TNZ-NZS-2018_STACK-Gold-CMYK-POS 2
4_LOGO_Aussie Specialist
5_SIEGEL_Certified Canada Specialist Kopie
6_LOGO_ZEIT Reisen
7_LOGO_FAR_Logo_print 2
8_LOGO_TourCert Siegel
9_LOGO_atmosfair Kopie
10_LOGO_Roundtable Kopie Kopie
11_LOGO_Goldene Palme 2013 2
12_LOGO_Goldene_Palme_2011 2
Team A&E Reisen

Wir beraten Sie gern
040 - 27 14 34 70
Nichts verpassen!

Reiseziele - Reisetipps - Specials

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung